Broker Test Logo

Rechtliche Rahmenbedingungen bei Kryptowährungen sind unerlässlich!

BVR: Bitcoins und andere Kryptowährungen haben in den letzten Jahren massiv an Bedeutung gewonnen. Dennoch bleibt deren Handel weitgehend unreguliert. Die Bundesregierung sollte sich daher auf nationaler, europäischer und globaler Ebene für klare gesetzliche Rahmenbedingungen bei Geschäften mit Kryptowährungen einsetzen, fordert der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) in seiner aktuellen volkswirtschaftlichen Studie über Kryptowährungen.

Spekulative Anlage statt Zahlungsmittel
"Diese digitalen Zahlungsmittel haben eher den Charakter einer spekulativen Geldanlage als eines Zahlungsverkehrsmittels", sagt BVR-Vorstand Dr. Andreas Martin. Daher sei nicht zu rechtfertigen, dass die strengen Regeln des Verbraucherschutzes für diese Digitalwährungen nicht gelten.

"Bei einem weiteren Wachstum der Anlagen in Kryptowährungen sind auch Risiken für die Finanzstabilität nicht auszuschließen", mahnt der BVR-Vorstand. Diesen Gefahren gilt es bei Kryptowährungen national wie international rechtzeitig zu begegnen. Daher ist eine systematische Erfassung dieser Transaktionen erforderlich.

Lesen Sie auch hierzu: Bitcoin, Ripple und Co. – Wie funktionieren Kryptowährungen?

Vorsichtige Regulierung
Das Fehlen klarer gesetzlicher Rahmenbedingungen kann genauso wie ein Zuviel an Regulierung den Erfolg der Blockchain-Technologie gefährden. Aufsicht und Gesetzgeber sollten daher bei ihren Bemühungen von zu restriktiven Regulierungen oder gar Totalverboten absehen.

"Die Blockchain-Technologie bietet der Finanzindustrie eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten. Effizienzsteigernde Wirkungen könnten die Blockchain-Technologie vor allem in den Bereichen Wertpapierabwicklung, dem grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr oder in der Versicherungsbranche entfalten", erklärt Martin.

Privatpersonen sollten sich aber angesichts der hohen Kursschwankungen bei Bitcoin und anderen Digitalwährungen mit Engagements zurückhalten. "Für die private Altersvorsorge sind Kryptowährungen kein Thema, da sie den grundlegenden Anforderungen eines auf Sicherheit ausgelegten Altersvorsorgesparplans nicht ansatzweise gerecht werden", so der BVR-Vorstand weiter.

 

Aktueller Tipp der Redaktion: Iran könnte Venezuela folgen und eigene Kryptowährung einführen

 

Aktuelle Kurse der bekanntesten digitalen Währungen:

 

Weitere Meldungen:
Überschuldung: Welche Altersklasse besonders gefährdet ist
1,9 Mrd. Euro – Bundesbank mit höherem Bilanzgewinn
Vergessene Bankkonten: Unverhoffter Nachlass für Erben

News Headline: Rechtliche Rahmenbedingungen bei Kryptowährungen sind unerlässlich! Article Description: BVR: Bitcoins und andere Kryptowährungen haben in den letzten Jahren massiv an Bedeutung gewonnen. Dennoch bleibt deren Handel weitgehend unreguliert. Die Bundesregierung sollte sich daher auf ... Published Date: 2018-03-02T11:59:00+01:00 Modified Date: 2018-03-05T12:10:00+01:00 Publisher Name: Broker-Test.de

Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) 02.01.2018 - Volksbanken und Raiffeisenbanken auf Wachstumskurs
Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) 14.12.2017 - Hochkonjunktur in Deutschland hält 2018 an
Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) 12.12.2017 - girocard und Kreditkarte auf dem Smartphone
Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) 24.11.2017 - Sicherheit: Banking-Apps haben Schwachstellen
Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) 22.11.2017 - Europäischen Bankenaufsicht in Paris ist vertane Chance
Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) 08.11.2017 - Ruf nach europäischer Einlagensicherung berücksichtigt Belange der Sparer nicht
Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) 27.10.2017 - Geldpolitik läuft Konjunktur weiter hinterher
Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) 26.10.2017 - Deutschland nutzt seine Wachstumschancen nicht
Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) 28.09.2017 - Deutsche sparen trotz Niedrigzinsen – Vorsorge dennoch ein Problem
Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) 20.09.2017 - Bedingungslos - oder nicht: Soll das Taschengeld fix sein?
2. März 2018