Admiral Markets: EUR-USD: Stabilität des Paares gibt Hoffnung auf weiteren Anstieg

Admiral MarketsDie für heute anstehenden Veröffentlichungen seitens E-17, Großbritannien und USA werden wohl ungeachtet ihrer großen Bedeutung kaum gravierende Einflüsse auf die Märkte ausüben. Die Investoren konzentrieren sich in letzter Zeit immer mehr auf die geopolitischen Einflüsse und auf die technischen Faktoren.

Speziell für den EUR/USD sehen wir drei Gründe für eine zumindest stabile, wenn nicht sogar positive Entwicklung:
 

  • Die Stimmung an den Märkten ist zurzeit recht positiv. Die veröffentlichten Daten zum deutschen Geschäftsklima ließen die Investoren an Deutschland als Europas treibende Kraft glauben.
  • Der schwache US-Dollar verliert einige Anhänger, was dem Euro automatisch den Rücken stärkt
  • Aus technischer Sicht hat das Paar alle Chancen auf einen Anstieg in Richtung 1,3785 und noch höher, solange es oberhalb von 1,3700 gehandelt wird.


In diesem Sinne widmen wir uns der eigentlichen Technischen Analyse:

Das Paar wird weiterhin in einem schmalen Seitwärtsband gehandelt. Die Wahrscheinlichkeit eines Anstiegs zum Widerstand bei 1,3830 bleibt erhalten. Im Erfolgsfall dürfen wir eine weitere Bewegung in Richtung 1,4000 erwarten. Als nächte Unterstützung fungiert der Bereich 1,3625 bis 1,3650, wo der 50- und der 100-Tage-SMA verlaufen. Solange das Paar oberhalb dieser Unterstützung gehandelt wird, bleibt die Aufwärtsbewegung klar intakt.

Ein Absturz unter den 100-Tage-SMA könnte eine Korrektur in Richtung des 200-Tage-SMA bei 1,3465 bis 1,3475 provozieren. Zwar könnte hieraus eine erneute Trendwende erfolgen, doch das Passieren dieser Unterstützung würde genauso gut den weiteren Absturz in Richtung 1,3295 oder sogar 1,3100 ermöglichen.

Nun kommen wir zu unserer Daily-Wave-Analyse:
Die Preisbewegung bleibt in der großen Seitwärtskonsolidierung. In absehbarer Zeit könnten wir jedoch einen Aufwärtstrend erleben (blauen Unterstützungslinien).

Sollte das Paar den Widerstand (purpurfarben) oder die Unterstützung (blau) hinter sich lassen, erhalten wir das entsprechende Ziel (grüne und rote Pfeile). Das Potenzial ist jedoch nicht sonderlich groß, da beide Schranken ziemlich nah sind.


 

Ich wünsche Ihnen eine erfolgreiche Handelswoche!
Ihr Jens Chrzanowski

Disclaimer

Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die Basisinformationsblätter („KID”) zu den Handelsinstrumenten finden Sie hier (https://admiralmarkets.de/start-trading/kontoeroeffnung-leicht-gemacht/antraege-dokumente), den ausführlichen Hinweis zu Marktkommentaren hier und den ausführlichen Warnhinweis zu Handelsrisiken über folgenden Link: DISCLAIMER: https://admiralmarkets.de/risikohinweis Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge