Aktie im Fokus: CD Projekt – Kann der Kurs vom Weihnachtsgeschäft profitieren?

XTBCD Projekt (CDR.PL) ist eine der größten Aktien im polnischen WIG20-Index. Der Videospielentwickler hat sich dank der sehr erfolgreichen The Witcher-Serie einen Namen gemacht.

Der neueste Titel des Unternehmens – Cyberpunk 2077 – wurde am Donnerstag veröffentlicht und die Investoren hoffen, dass er genauso erfolgreich sein wird wie The Witcher 3: Wild Hunt.

Die Daten von Plattformen wie Steam zeigen, dass es sogar noch erfolgreicher sein könnte. Werfen wir einen genaueren Blick auf die Auftragsdaten, Prognosen sowie Bewertungen von Kritikern.

 


 

Lang erwartetes Spiel

Cyberpunk 2077 ist wahrscheinlich das am meisten erwartete Spiel des Jahres 2020. Angekündigt bereits im Mai 2012, sollte es im April dieses Jahres Premiere feiern. Allerdings wurde der Starttermin dreimal verschoben und das Spiel wurde schließlich in der Nacht auf Donnerstag veröffentlicht. Laut Steam-Statistiken spielten über 1 Million Spieler das Spiel zum Höhepunkt der Premieren-Nacht und es war der meistgespielte Titel zu dieser Zeit.

Darüber hinaus war es höchstwahrscheinlich der beste Spiele-Launch in der Geschichte, wenn es um die gleichzeitigen Spieler geht. Um diese Zahl in den Kontext zu setzen: Der Blockbuster The Witcher 3: Wild Hunt von CD Projekt zog in der Spitze der Premieren-Nacht 92 Tausend Spieler auf Steam an.

Das Interesse an Cyberpunk 2077 war so groß, dass Steam in der letzten Nacht sogar Probleme hatte.

 

Vorbestellungen übertreffen die Erwartungen

CD Projekt sagte, dass basierend auf den Daten von Distributoren, die Vorbestellungen 8 Millionen Exemplare überschritten haben. Adam Kiciński, der CEO von CD Projekt, sagte in einem Interview mit Bloomberg, dass die solch hohen Vorbestellungszahlen viel besser ausfielen, als das Unternehmen erwartet habe.

Um zu zeigen, wie viel mehr Hype die Veröffentlichung umgab, sei nur gesagt, dass die Vorbestellungen von The Witcher 3: Wild Hunt bei 1,5 Millionen Exemplaren lagen.

Die Daten sind vielleicht schwer zu vergleichen, da die beiden Spiele unterschiedlich sind und sich die Landschaft für Videospielentwickler seit der Veröffentlichung des letzten Titels der The Witcher-Reihe (Mai 2015) verändert hat, aber sie zeigen, dass Cyberpunk 2077 eine hohe Chance hat, der nächste große Geldbringer für CD Projekt zu werden.

 

Ein Blick auf den Aktienkurs von CD Projekt (CDR.PL) im M30-Chart zeigt, dass die Investoren über die jüngsten Kritiken zu Cyberpunk 2077 besorgt sind. Eine hohe Anzahl von Fehlern, die von den Kritikern bemerkt wurden, hat die Aktien noch vor dem Start des Spiels belastet. Trotz der soliden Vorbestellungsdaten, die heute bekannt gegeben wurden, fällt die Aktie weiter in Richtung der Unterstützung bei 355 PLN. Quelle: xStation 5

Ein Blick auf den Aktienkurs von CD Projekt (CDR.PL) im M30-Chart zeigt, dass die Investoren über die jüngsten Kritiken zu Cyberpunk 2077 besorgt sind. Eine hohe Anzahl von Fehlern, die von den Kritikern bemerkt wurden, hat die Aktien noch vor dem Start des Spiels belastet. Trotz der soliden Vorbestellungsdaten, die Freitag bekannt gegeben wurden, fällt die Aktie weiter in Richtung der Unterstützung bei 355 PLN. Quelle: xStation 5

 

Gemischte Bewertungen von Kritikern und Spielern

Das hohe Interesse während der Veröffentlichung kann auf den Hype zurückgeführt werden, den CD Projekt um das Spiel aufgebaut hat. Das Spiel wurde über acht Jahre lang angeteasert, und die Verzögerungen des Veröffentlichungsdatums haben Cyberpunk 2077 zu einem Titel gemacht, den man als Gamer im Auge behalten sollte.

Doch trotz der Verzögerungen, die mit dem Willen begründet wurden, das Spiel perfekt zu machen, haben sich Gamer über zahlreiche Bugs und Glitches im Spiel beschwert. Dies hat die anfänglichen Wertungen belastet, obwohl diese immer noch als hoch angesehen werden können.

Die Frage ist nun, ob CD Projekt es schafft, diese zeitnah zu beheben. Sollte dies nicht gelingen, könnten sich die langfristigen Aussichten für die Verkaufszahlen von Cyberpunk 2077 verschlechtern.

CD Projekt konzentriert sich auf große Titel und veröffentlicht alle paar Jahre ein neues Spiel, so dass das Verfehlen der Erwartungen der Spieler teurer sein könnte. Ein wichtiger Punkt ist, dass The Witcher 3: Wild Hunt auch fünf Jahre nach der Veröffentlichung noch immer beträchtliche Gewinne für das Unternehmen erwirtschaftet und die Verkäufe im letzten Jahr durch den Start der Netflix-Serie einen weiteren Schub erhielten.

 


 

Was kommt als nächstes?

CD Projekt’s CEO sagte, dass die Firma plane, einen Cyberpunk 2077-Verkaufsbericht vor Weihnachten zu veröffentlichen und es ist wahrscheinlich, dass dies der nächste Satz von „harten” Daten sein wird, um das Interesse und die Aussichten zu messen. Einige Prognosen besagen, dass die Verkäufe in den ersten zwei Wochen nach dem Start die Marke von 20 Millionen Exemplaren überschreiten könnten.

In der Zwischenzeit könnten Investoren die Online-Bewertungen verfolgen, um einzuschätzen, ob CD Projekt der Aufgabe gerecht geworden ist, Bugs zu beheben und das Spiel für die Spieler angenehmer zu gestalten.

Wenn man über Cyberpunk 2077 hinausblickt, ist es erwähnenswert, dass Adam Kiciński in einem Interview mit Bloomberg sagte, dass er gerne ein weiteres Spiel der The Witcher-Reihe machen würde und das könnte ein Hinweis darauf sein, was der Videospielentwickler als nächstes plant.

Obwohl es keine Bestätigung gibt, würde die starke Stimmung der Spieler gegenüber der Serie dies sicherlich unterstützen.

 

Ein Blick auf den D1-Chart zeigt, dass die 161,8% Fibonacci-Extension der Korrektur von Mai bis Juni bei ca. 460 PLN als Obergrenze für die Aktien dient, wobei die beiden Versuche, darüber auszubrechen, in letzter Zeit gescheitert sind. Die Aktie ist heute unter die 200-Tage-Linie gefallen und die Unterstützungszone bei 355 PLN ist am nächsten zu beobachten. Solange wir jedoch keinen Durchbruch unter die untere Grenze der Overbalance-Struktur bei 333 PLN sehen, könnten Short-Positionen riskant sein. Quelle: xStation 5

Ein Blick auf den D1-Chart zeigt, dass die 161,8% Fibonacci-Extension der Korrektur von Mai bis Juni bei ca. 460 PLN als Obergrenze für die Aktien dient, wobei die beiden Versuche, darüber auszubrechen, in letzter Zeit gescheitert sind. Die Aktie ist heute unter die 200-Tage-Linie gefallen und die Unterstützungszone bei 355 PLN ist am nächsten zu beobachten. Solange wir jedoch keinen Durchbruch unter die untere Grenze der Overbalance-Struktur bei 333 PLN sehen, könnten Short-Positionen riskant sein. Quelle: xStation 5

 

Disclaimer & Risikohinweis

81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere Trading News Weitere Trading News