Aktie im Fokus: Deutsche Bank – bald wieder Dividende?

Bankenverband: Die Deutsche Bank hat am Donnerstag auf der digitalen Hauptversammlung ihren Anteilseignern eine Gewinnbeteiligung im kommenden Jahr in Aussicht gestellt. Es sei “realistisch (…), dass wir nächstes Jahr wieder eine Dividende an unsere Aktionärinnen und Aktionäre ausschütten können”, sagte Konzernchef Christian Sewing.

Schon vor der Hauptversammlung hatte er berichtet, dass der Aufwärtstrend nach dem besten Jahresstart seit 2014 anhalte. Ein “weiterhin guter Geschäftsverlauf im zweiten Quartal” bestärke den Vorstand in der Erwartung, 2021 Erträge “auf dem hohen Niveau des vergangenen Jahres” (24 Milliarden Euro) zu erreichen.

Analysten und Investoren bescheinigen dem Management große Fortschritte beim Konzernumbau.

“Unsere Bank steht stabil da, viele, wenn auch nicht alle Probleme vergangener Jahre, sind abgearbeitet”, bilanzierte Aufsichtsratschef Paul Achleitner.

Erst kürzlich mahnte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) mehr Anstrengungen der Bank beim Kampf gegen Geldwäsche an.

 


 

Hohe Boni stießen auf Kritik

Auch hohe Boni stießen bei Aktionären auf Kritik. “Die variablen Vergütungen sind 2020 um 29 Prozent gestiegen. Das ist zu viel in einem Jahr, in dem die Bank gerade einmal eine Milliarde Euro vor Steuern verdient hat”, kritisierte Andreas Thomae von Deka Investments.

Der Bonustopf für 2020 war auf 1,9 Milliarden Euro angeschwollen.

Klaus Nieding als Vertreter der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) sagte, es gehe nicht an, milliardenschwere Boni auszuschütten und andererseits den Eigentümern ihren Anteil vorzuenthalten.

Weitere Trading News Weitere Trading News