Aktie im Fokus: Deutsche Bank – fällt die Aktie unter das Rekordtief, dann dürfte es noch weiter nach unten gehen

flatex: Seit Jahren ein Chartbild des Grauens bietet der Aktienkurs der Deutschen Bank seinen Anteilseignern. So beträgt die Performance der letzten drei Jahre minus 38%, die der letzten fünf Jahre sogar minus 74%. Diese Verluste könnten sich sogar noch ausweiten, denn mit dem gestrigen Minus von 2,89 Prozent auf 6,65 Euro steht die Aktie am Scheideweg.

Fällt das Papier unter das bisherige Rekordtief bei 6,67 Euro vom 27.12.18, dann dürften die meisten Marktteilnehmer das wohl als ein Verkaufssignal interpretieren.

Nach unten hin lassen sich dann keine signifikanten Unterstützungen mehr ausmachen.

 


 

Auf der Oberseite hätte die Aktie in einer ersten Gegenreaktion Platz bis zum ersten übergeordneten Abwärtstrend seit Ende 2017, aktuell verläuft die Trendlinie bei 7,60 Euro.

Aber nicht nur die Charttechnik, auch das extrem niedrige Zinsniveau spricht derzeit wenig für Bankaktien.

 

Deutsche Bank Aktienanalyse

Deutsche Bank Aktienanalyse

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72,85% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge