Aktie im Fokus: Lufthansa – Befreiungsschlag nach der Kapitalerhöhung?

ActivTradesDie Aktie der Deutschen Lufthansa (LHA) könnte auf Sicht der nächsten Wochen und Monate zu einem Befreiungsschlag ansetzen. Durch die Öffnung der USA kommt zusätzlich wieder Geld in die Kassen – überhaupt nimmt der Geschäftsreiseverkehr wieder zu und davon dürfte die „LHA“ profitieren.

So richtig Geld in die Kasse spülte aber die Kapitalerhöhung. Schon am 19. September 2021 gab man diese bekannt und sprach von 2,1 Milliarden Euro, die man einsammeln wolle. 

Das Ziel war von Anfang an, sich vom Wirtschaftsstabilisierungsfonds loszueisen und vor allem die Bilanz zu stärken. Im Rahmen der Kapitalerhöhung wurden 597.742.822 neue Aktien ausgegeben. Man bezifferte den Bruttoerlös bei einem Bezugspreis von 3,58 Euro je neuer Aktie auf 2,140 Milliarden Euro.

Die Lufthansa gab schon im September bekannt, 1,5 Milliarden Euro aufwenden zu wollen, um die „Stille Einlage I“ des Wirtschaftsstabilisierungsfonds der Bundesrepublik Deutschland (WSF) abzulösen. Die „Stille Einlage II“ in Höhe von 1,0 Milliarden Euro will man bis zum Jahresende ablösen.

Die Bezugsrechte für die 597.742.822 neuen Aktien wurden zu 98,36 Prozent ausgeübt, wie die Konzernzentrale informierte, die restlichen Bezugsrechte wurden institutionellen Anlegern zum Kauf angeboten. Insgesamt war die Kapitalerhöhung somit ein Erfolg – der Bruttoerlös „landete“ gar bei 2,162 Milliarden Euro. 

Die neuen Aktien wurden ab dem 11. Oktober 2021 am Markt gehandelt. die Stille Einlage I im Volumen von 1,5 Mrd. Euro wurde wie geplant abgelöst (früher als geplant – dadurch spart die Gesellschaft auch sehr viel an Zinszahlungen ein). 

 


 

Lufthansa Aktie – der Blick in den Chart

Die vorliegende Analyse erfolgt am CFD auf die Aktie der Deutschen Lufthansa im Vier-Stunden-Chartbild. Um die nächsten Ziele für die Bullen und Bären näher definieren zu können, wäre auf eine Fibonacci-Analyse abzustellen.

Die webbasierte Handelsplattform „ActivTrader“ erzeugt die notwendigen Fibonacci-Retracements und auch Fibonacci-Projektionen, die dann zur Ermittlung der Ziele zur Ober- und Unterseite herangezogen werden können.

Ausgehend vom letzten Zwischentief des 01. Oktober 2021 von 5,757 Euro bis zum Zwischenhoch des 04. Oktober 2021 bei 6,325 Euro, wären die nächsten Widerstände bei den Marken von 6,04 Euro (50.00%), 6,11 Euro (38.20%), 6,19 Euro (23.60%) und 6,325 Euro (0.00%) abzuleiten.

Ein weiteres Ziel zur Oberseite wäre das Hoch vom 27. September und auch 28. September von 6,608 Euro.

Die Unterstützungen kämen bei 5,62 Euro (123.60%), 5,54 Euro (138.20%) und 5,41 Euro (161.80%) in Frage. Man könnte nun auch noch auf die riesige Kurslücke abstellen, doch die ist letztlich nur mit der Kapitalerhöhung zu begründen. 

 

Lufthansa Tageschart; Quelle: ActivTrader

Lufthansa Tageschart; Quelle: ActivTrader

Disclaimer & Risikohinweis

62 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ActivTrades Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. ActivTrades bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere Trading News Weitere Trading News