Aktie im Fokus: Munich Re – Hauptversammlung beschließt Erhöhung der Dividende

In seiner Rede an die Aktionäre zeigte sich der Vorsitzende des Vorstands von Munich Re, Joachim Wenning, zufrieden mit der Umsetzung der Unternehmensstrategie Ambition 2025. Mit einem Jahresergebnis in Höhe von 2,9 Mrd. Euro habe man einen ersten Meilenstein erreicht, so Wenning.

Für die Zukunft sieht er das Unternehmen gut positioniert: „Wir stärken die Wachstumselemente unserer bewährten Geschäftsstrategien. Wir investieren in Digitalisierung und Daten. Und wir erzielen mit 12 bis 14 Prozent Eigenkapitalrendite einen Spitzenwert.“

Für das laufende Jahr stellte Wenning ein Ergebnis von 3,3 Mrd. Euro in Aussicht.

Bedeutende Erfolge habe man allerdings nicht nur bezogen auf die finanziellen Kennzahlen erzielt, sondern auch im Hinblick auf die Nachhaltigkeit des eigenen Handelns.

Wenning verwies in diesem Zusammenhang auf Fortschritte bei der Frauenförderung und beim Klimaschutz. So ist der Anteil von weiblich besetzten Führungspositionen im vergangenen Jahr konzernweit von 35 auf rund 38 Prozent gestiegen.

In der Kapitalanlage hat Munich Re die CO2-Emissionen im Vergleich zu 2019, dem Ausgangsjahr der Ambition 2025, bereits um rund 31 Prozent reduziert.

Mit Blick auf die aktuellen Ereignisse in der Ukraine betonte Wenning, dass nur ein starkes Europa als Garant für Freiheit, Demokratie und Wohlstand bestehen kann: „Dafür wiederum muss die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit Europas zentrales Politikanliegen sein. Aus einer Position der Stärke heraus lassen sich europäische Interessen besser vertreten.“

Den russischen Einmarsch in die Ukraine bezeichnete er als „Bedrohung der europäischen Friedensordnung“.

 


 

Beschlüsse der Hauptversammlung

Die Hauptversammlung am Donnerstag fasste unter anderem folgende Beschlüsse:

  • Für das Geschäftsjahr 2021 wurde eine Dividende von 11 € je Aktie (2020: 9,80 €) beschlossen. Die Gesamtausschüttung beträgt rund 1,54 Mrd. €.
  • Die Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Stuttgart, wurde zum Abschlussprüfer bestellt.
  • Die Ermächtigung, eigene Aktien zu erwerben und zu verwenden, wurde erneut erteilt. Mit dem Beschluss wurde der Vorstand ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats bis zum Ablauf des 27. April 2025 eigene Aktien zu erwerben, auf die ein Anteil von bis zu 10 % des Grundkapitals entfällt.

Disclaimer & Risikohinweis

Für die oben stehende Mitteilung und angezeigtes Bild-, Ton- und Videomaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe unterhalb der Meldung) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Texte sowie den dazu gehörigen Bild-, Ton-, Video- und Informationsmaterialien. Bitte gehen Sie für weitergehende Informationen immer auf die Webseite des Herausgebers und informieren sich dort über die aktuellsten rechtlichen Rahmenbedingungen und Verwendungsmöglichkeiten.

Weitere Trading News Weitere Trading News