Aktie im Fokus: Wirecard – Zeichen der Entspannung?

Société Générale: Während der Gesamtmarkt nach drei Gewinntagen in Folge gestern die Kursanstiege der vorangegangenen Sitzungen konsolidierte, drehte Wirecard gegen den Trend wieder auf. Dabei kletterten die Papiere im Top bis auf 107,40 Euro, während das Tagestief mit 98,80 Euro erneut unterhalb der wichtigen 100-Euro-Barriere zu finden war.

Immerhin: Per Tageschluss konnte Wirecard diese Chartmarke zurückerobern, womit sich die Ausgangslage nun wieder etwas entspannt hat.

 


 

Konkret:
Kann die Aktie den Break bei 100 Euro heute mit weiteren Gewinnen bestätigen und dabei (idealerweise auch gleich auf Schlusskursbasis) direkt die nächste Hürde bei 110 Euro überwinden, wäre der Weg aus charttechnischer Sicht zunächst frei bis an die alten Korrekturtiefs rund um 125 Euro bzw. bis an die untere Begrenzung der Schiebezone bei 130 Euro.

Gelingt die Rückkehr in diese zuletzt kursbestimmende Seitwärtsrange, würde sich aus dem Stand weiteres Aufwärtspotenzial bis an die obere Begrenzung bei 140/145 Euro ergeben, bevor die 150er-Marke mit dem GD200 (151,58 Euro) den Kursverlauf vorerst deckeln dürfte.

 

Wirecard Chart Analyse

Wirecard Chart Analyse

 

Da wir es hier allerdings mit Wirecard zu tun haben, darf der Blick auf die Unterseite keinesfalls fehlen. Denn die Aktie bleibt (charttechnisch) angeschlagen; dies gilt insbesondere dann, wenn es zu einem neuerlichen Rücksetzer kommt, der die Notierungen direkt wieder unter die 100er-Marke drückt.

Weiten sich die Verkäufe anschließend aus, würden sofort die beiden Zwischentiefs bei 95 Euro sowie die 90er-Schwelle in den Fokus rücken, bevor am Ende ein Test des amtierenden Jahrestiefs bei 86 Euro in Betracht gezogen werden müsste.

 


 

 

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge