Aktien fallen nach Trumps neuen Zolldrohungen

XTBDie europäischen Aktienmärkte erleiden nach Kommentaren von US-Präsident Donald Trump einen Schlag. Dieser sagte, dass er bereit sei, Zölle auf alle importierten chinesischen Waren in Höhe von 500 Mrd. USD zu erheben. Er fügte auch hinzu, dass dies keine politisch motivierte Entscheidung sei und verwies abermals darauf, dass andere Länder die USA im Handel ausnutzen würden.

Trump wiederholte auch seine Meinung bezüglich der Geldpolitik der Federal Reserve und sagte, dass er Powells Meinung bezüglich Zinserhöhungen nicht teilt. Er kam zu dem Schluss, dass er weder begeistert noch erfreut ist, dass die Fed die Zinsen erhöht. Infolge sinkt der DE30 um 0,6%, während die S&P 500-Futures (SP500) um 0,3% fallen und auf eine mögliche rote US-Eröffnung hindeuten.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge