Aktien im Fokus: Alibaba und JD.com – Wo stehen Chinas Nr. 1 und 2 nach den Quartalszahlen?

WH SelfInvest: Nach einem halben Jahr Abstand zum ersten Video in der Playlist zu Alibaba greifen wir erneut den chinesischen Handelsriesen in der Berichterstattung auf.

Das Unternehmen war einst der größte börsennotierte Wert in China und vom Geschäftsmodell mit dem Versand und weiteren Leistungen für Kunden, Unternehmen und Kundenbeziehungen durchaus zu vergleichen mit einer Amazon in Amerika.

Doch Alibaba verlor rund 600 Milliarden Dollar an Marktwert in den letzten beiden Jahren. Vor allem die kommunistische Partei in Peking hatte seit zwei Jahren mit seinen Attacken gegen das von Jack Ma gegründete Plattformunternehmen begonnen und diese nicht eingestellt.

Kritische Äußerungen zur Wirtschaftspolitik des Landes wirkten aus Sicht von Jack Ma wie ein Bumerang.

Fast vergessen scheint nun auch die Finanztochter Ant Group und deren IPO, welches im Jahr 2020 der größte Börsengangs der Welt werden sollte.

Die Umsätze sanken insgesamt in diesem Jahr, in dem China einige Probleme zusammen mit der Pandemie und dem Wachstum hat. Davon konnte sich Alibaba nicht lösen, insbesondere weil 65 Prozent der Gesamtumsätze aus diesem Segment stammen.

Trotz dieser Widrigkeiten stieg der Konzernumsatz von 200,7 Milliarden Yuan auf 207,2 Milliarden Yuan (29,1 Milliarden Dollar) aber lag etwas unter den Erwartung lag laut FactSet (208,4 Milliarden Yuan).

Hingegen stieg das bereinigte EBITA aber auf 32 Prozent, nachdem es im Vorjahr bei 30 Prozent lag.

 

 

Das Video zur Alibaba Analyse

Wie reagierte die Aktie darauf und was sagen die Analysten? Dies ist Kern dieses Videos mit Roland Jegen und dem Freestoxx-Tool.

Im Format „US-Aktien im Fokus“ nehmen Roland Jegen und Andreas Bernstein regelmäßig US-Aktien näher unter die Lupe. Heute ist Alibaba das Thema des Tages, anbei das Video.

 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

 

Analyse zu JD.com

Nachdem die JD-Aktie der Wochengewinner im Technologieindex Nasdaq100 der vergangenen Woche war und Quartalszahlen vorlegte, widmen wir uns diesem Wert erneut. Erste Informationen sind in der Playlist seit 2 Monaten abgelegt.

JDcom ist das zweitgrößte chinesische Internetunternehmen im Onlinehandel hinter Alibaba und betreibt die gleichnamige Online-Handelsplattform. Seit 1998 ist der Gründer Richard Liu (Liu Qiangdong) bereits im Verkauf von Waren engagiert und hat zunächst als zweites Standbein im Jahr 2004 das World Wide Web entdeckt.

Nachdem im Zuge der SARS-Epidemie im Jahr 2009 seine 12 stationären Läden in Peking geschlossen wurden, vollzog sich der Wandel in Richtung Onlineauftritt.

Mit dieser Phantasie konnte bereits im Jahr 2014 der Börsengang an der US-Börse Nasdaq vollzogen werden und nur zwei Jahre später durch eine Zusammenarbeit mit Walmart das Wachstum sehr rapide zulegen. Auch in Deutschland gab es solche Bestrebungen, wie die Zusammenarbeit auf Zeit mit dem Otto-Versandhaus aufzeigte.

Interessant ist zudem die Logistik hinter JDcom. Während in Indonesien und anderen Ländern Lateinamerikas bereits seit dem Jahr 2016 der Einsatz von Drohnen vor allem in ländlichen Gebieten etabliert ist, setzen Kunden es in Deutschland wie Danone, Oldenburger oder Unilever auf die klassischen Infrastruktur.

Man nennt diese Dienstleistung auch „Retail as a Service“ (Raas).

 

 

Das Video zur JD.com Analyse

Über die jüngsten Quartalszahlen vom Freitag ist viel Positives zu berichten. Nicht nur die Gewinnerwartung wurde übertroffen, sondern auch die Umsatzprognose. Darauf geh wir in diesem Video konkret ein und zeigen auch die Einschätzungen der Analysten auf.

Was ist für die Zukunft zu erwarten und wie skizziert sich das Chartbild der JDcom-Aktie?

Im Format „US-Aktien im Fokus“ nehmen Roland Jegen und Andreas Bernstein regelmäßig US-Aktien näher unter die Lupe. Heute ist JD.com das Thema des Tages, anbei das Video.

 

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

 

Die Analysen konzentrieren sich dabei sowohl auf Fundamentaldaten als auch auf die Charttechnik.

Was lässt sich im weiteren Verlauf erwarten? Alle Insights erhalten Sie in unserem Video!

 

Risikohinweis
Dieser Artikel ist die persönliche Meinung des Autors. Er dient lediglich als Information. Diese Analysen dürfen nicht als Anlage- oder Vermögensberatung interpretiert werden. Eine Investitionsentscheidung bezüglich irgendwelcher Wertpapiere oder sonstiger Finanzinstrumente benötigt das Hintergrundwissen Ihrer persönlichen Situation, welche der Autor nicht kennt. Dieser Inhalt veraltet und wird nach Veröffentlichung nicht aktualisiert.

Jede Investition ist mit Risiken verbunden. Jeder Anleger sollte, wenn möglich mit Hilfe eines externen Beraters, prüfen, ob diese Finanzinstrumente für seine persönliche Situation geeignet sind. Die auf einem Demokonto erzielten Gewinne sind keine Garantie für zukünftige Gewinne. Der Einsatz eines Hebels beinhaltet das Risiko, mehr als den Gesamtbetrag des Kontos zu verlieren. Sie sind nicht verpflichtet, eine Hebelwirkung zu nutzen.

Themen im Artikel

Infos über WH SelfInvest

  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Futures Broker
WH SelfInvest:

WH SelfInvest wurde 1998 in Luxemburg gegründet und hat sich seit dem kontinuierlich zu einem Spezialbroker für Futures, Devisen und CFDs sowie Aktien weiter entwickelt.

WH SelfInvest betreut aktuell Trader aus über 28 Ländern und ist seit 2009 auch mit einem Büro in Frankfurt am Main v...

Disclaimer & Risikohinweis

66% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs (Contracts for Difference) sind komplexe Finanzinstrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. Stellen Sie daher sicher, daß Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und sich das Risiko eines Verlustes leisten können.

[link-whisper-related-posts]

WH SelfInvest News

Weitere Trading News