Aktien scheinen erschrockener zu sein als Devisen

XTBAm Ende der US Session schloss der S&P500 mit einem Minus von -1,24% und der Nasdaq mit einem Minus von -1,83%. Der Asiatische Markt bot ein ähnliches Bild. Der Hang Seng verzeichnete ein Minus von -2,25% und der Nikkei225 ein Minus von -2,13% unter dem Eröffnungswert.
 

Der Wertverlust der asiatischen Indizes wurde auch durch den Wertzuwachs des Yen verursacht. Der USD/JPY  verzeichnete Gestern ein Minus von -0,23%. Betrachten wir das G10 Spektrum, können wir ebenfalls sehen, dass der Aussie -0,26% verloren hat. Bisher scheint der Forex Markt nur bei der Show zuzusehen anstatt aktiv daran teilzunehmen.  
 

Der S&P500 hat deutlich an Wert verloren. Die Bewegung im USD ist nicht so deutlich, aber vergessen Sie nicht, dass der Dollar seit einer ganzen Weile verliert (umgekehrte Achse des EUR/USD  im Chart), während für Equities die schlechtere Stimmung gerade erst angefangen hat; Quelle: xStation5
 

Der DAX ist unter den gestern von uns erwähnten Wert gerutscht. Dies lässt vermuten, dass der Aktienindex weiterhin von bearisher Stimmung geprägt sein wird.
 

USD/JPY verlor in der Nacht weiter an Wert und betrat eine Bereich in dem nicht viele technische Unterstützungslinien existieren. Das Währungspaar durchbrach den Februar Tiefstpunkt, jedoch erfolgte kurz darauf eine Korrektur. Der Abfall könnte jedoch weiterhin bestehen, wenn die Märkte heute keine Nachrichten erhalten, welche den Sorgen entgegenwirken. Quelle: xStation5

Die Befürchtungen auf dem Markt werden durch die Abwahl von Obamacare am Donnerstag im amerikanischen Kongress verursacht. Man befürchtet, dass Programm welches Obamacare ersetzten soll nicht bestätigt wird. Dieses Versagen könnte zeigen, dass die Wahlversprechen von Trump und der Republikaner nicht garantiert durchgeführt werden. Es könnten Zweifel an dem ‘Reflation-Trade”’ oder auch der ‘Trump Rally’ folgen. Diese Begriffe haben die Märkte mehr oder weniger in Bewegung gehalten.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge