Bärische Flagge im USDCHF könnte bald die nächste Abwärtswelle initiieren.

Tickmill: USDCHF korrigiert aktuell in einer bärischen Flagge und hat noch Platz nach oben. Während sich im EURNZD bietet sich die Chance auf einen Richtungswechsel anbahnt, arbeitet EURDKK ein Dreieck mit bullischem Charakter aus.

USDCHF mit bärischer Flagge

 

Das Abwärtsmomentum im USDCHF hat nach dem Abprall vom Widerstand um 1,00145 CHF zwischenzeitlich nicht nur zur Entstehung eines kleinen Abwärtstrends geführt, sondern auch zum Bruch des vorherigen kleinen Aufwärtstrends. Die derzeit laufende Korrektur zeichnet sich in einem schmalen Aufwärtskanal ab und hat sich mit dem gestrigen Handelstag über das Level der Trendentstehung ausgedehnt.

 


 

Im Sinne einer weiteren korrektiven Ausdehnung geben das Tageshoch um 0,99523 CHF sowie das aktuelle Korrekturhoch bei 0,99959 CHF Raum für weitere Ansteige.

Ein Ausbruch durch die Unterseite des regressiven Trendkanals, öffnet die Tür für die nächste Bewegung in Richtung Oktobertief bei 0,98405 CHF.

Die korrektiven Zwischentiefs um 0,98854 CHF und 0,98541 CHF bieten sich bei diesem Szenario als Wegpunkte an.

 

EURNZD mit Chance auf einen Richtungswechsel

 

Im gestrigen Handelsverlauf stieß die FX-Paarung EURNZD nach 5 rückläufigen Handelstagen in Folge und einer Verortung im Unterstützungsband um 1,73200 NZD auf eine etwas anziehende Nachfrage. Das hatte zur Folge, dass der untergeordnet laufende Abwärtstrend gebrochen wurde und sich nun die Opportunität für eine neue Bewegung in Richtung Hoch bei 1,76991 NZD erhöht.

 


 

Bleiben die Käufer am Ball, bieten sich steigenden Notierungen die Zwischenhochs der vorangegangenen Abwärtsbewegung bei 1,75016 NZD, 1,75361 NZD sowie 1,76298 NZD als Wegpunkte an.

Kurse unter dem Supportbereich von 1,73200 NZD machen hingegen den Weg in Richtung Septembersupport bei 1,71200 NZD frei.

 

EURDKK mit Korrektur im bullischen Dreieck

EURDKK konsolidiert nach der nachhaltigen Überwindung des Widerstands bei 7,46850 DKK innerhalb des laufenden Aufwärtstrends in einem gleichschenkligen Dreieck. Diese Verortung gibt dem regressiven Muster einen bullischen Charakter und lässt auf eine Auflösung durch die Oberseite schleißen.

Gelingt der Long-Ausbruch, bietet sich steigenden Notierungen – nach Überschreitung des Zwischenhochs bei 7,47130 DKK – der Widerstand um 7,47240 DKK als nächste Anlaufstelle. Sollte sich die korrektive Phase allerdings durch die Unterseite des Dreiecks ausdehnen, ist das soeben beschriebene Szenario hinfällig.

Für diesen Fall bieten zunächst die Swinglows der Stunde um 7,46932 DKK und 7,46779 DKK sowie das aktuelle Tief des blau markierten Trends bei 7,46711 DKK Orientierung.

 


 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko. Durch Leverage kann Kapital schnell verloren werden. 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei Tickmill UK Ltd. Überlegen Sie sich, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Verlustrisiko einzugehen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge