Bankenverband: Bitcoin ist ein Spekulationsobjekt

Bankenverband: Nach dem jüngsten Bitcoin-Höhenflug bis in die Gegend von 1.650 US-Dollar (1.500 Euro)  hat die Bundesbank Sparer vor Geldanlagen in der Digitalwährung gewarnt. "Aus unserer Sicht ist der Bitcoin kein geeignetes Medium, um Werte aufzubewahren. Das zeigt ein einfacher Blick auf die sehr schwankungsanfällige Kursentwicklung", sagte Bundesbank-Vorstandsmitglied Carl-Ludwig Thiele. Der Bitcoin sei "ein Spekulationsobjekt", dessen Wert sich rapide verändere.

 

"Zuletzt ging es steil nach oben, aber das sah schon anders aus", erklärte er. "Der Bitcoin ist ein Tauschmittel, das nicht von einer Zentralbank herausgegeben wird, sondern von nicht bekannten Akteuren. Ich sehe ihn nicht als Währung", betonte Thiele.

.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge