Bei 12.800 Punkten ist der Deckel drauf – Trump riskiert Regierungsstillstand

CMC Markets: Bei 12.800 Punkten ist im Deutschen Aktienindex erst einmal kein Weiterkommen. Ein neuerliches Aufflackern des Handelsstreits hält die Anleger in Atem und übt damit Druck auf die Kurse aus. Das Spiel kennen Anleger schon gut. Nach jeder Rally drohen neue negative Nachrichten im Handelskonflikt. Diesem Muster folgt der DAX auch heute.

Zumindest zeigt Trump die selbe Härte im Handelskonflikt wie in der Innenpolitik. In der Frage über die Verteidigung der Außengrenzen ist Trump bereit, notfalls einen Regierungsstillstand zu riskieren. Dieses resolute Vorgehen gegen die Demokraten kann er sich leisten.

Immerhin hat er Zustimmungswerte zwischen 85-90 Prozent in der eigenen Partei und dort ist eine harte Gangart gegen die Demokraten gern gesehen. Trump würde ein Regierungsstillstand am Ende vielleicht sogar nutzen und nicht schaden.

Weitere Marktkommentare:
Marktkommentar: Trump sorgt für neues Eskalationspotential
DAX kämpft weiter mit der 12.800er Marke – Apple-Aktie auf Rekordhoch

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge