Überraschung am Zertifikatemarkt: Neue Top-Emittenten für Discount- und Bonuszertifikate

Die DZ Bank und BNP Paribas setzen sich erstmals als beste Produktanbieter für Discount- bzw. Bonuszertifikate durch. Das geht aus den von der Fachpublikation Der Zertifikateberater und dem Börsenportal finanztreff.de seit 2006 regelmäßig durchgeführten Marktanalysen “Best Discount” und “Best Bonus” hervor.

Für die Best Studien 2011 wurden im Zeitraum von März 2010 bis Februar 2011 zweimal täglich alle Bonus- und Discount-Produkte auf ausgewählte Basiswerte, in unterschiedlichen Laufzeit- und Risiko-Kategorien analysiert und jeweils das renditestärkste Papier ermittelt. Insgesamt liegen “Best Discount 2011” damit mehr als 208.000 und “Best Bonus 2011” mehr als 77.000 Einzelauswertungen zu Grunde.

Der DZ Bank gelingt es in 21,4 Prozent der Fälle das “Best Discount” Papier zu stellen. Die Commerzbank (16,9 Prozent) und die Citigroup (7,2 Prozent) positionieren sich auf den Rängen zwei und drei. Mit isoliertem Blick auf die marktrelevanten Indexwerte Dax und Euro Stoxx 50 stammt das attraktivste Produkt in den meisten Fällen von der Commerzbank. Bei der “Best Bonus 2011” Studie stellt BNP Paribas in 19,2 Prozent aller Fälle das für Anleger attraktivste Zertifikat. Die Commerzbank und die Deutsche Bank belegen mit 16,6 Prozent und 11,6 Prozent die Folgeplätze.

Der Spielraum bei der Preisstellung der Anbieter bleibt eng. Beide Studien unterstreichen den nach wie vor sehr hohen Wettbewerb am Markt. Bemerkenswert und in der sechsjährigen Erhebungshistorie einmalig ist, dass die Sieger des Jahres 2011 in den Vorjahresstudien noch nicht zu den jeweiligen Top-5 Emittenten zählten. Auch die Verfolger rücken zusammen. Bei “Best Bonus 2011” erreicht jeder der Top-5 mindestens einen knappen zweistelligen Anteil an den Top-Produkten. Insgesamt bieten 24 unterschiedliche Emittenten mindestens einmal das beste Discount Produkt an. Bei “Best Bonus” verteilen sich die Spitzenprodukte auf 20 separate Anbieter.

Lohnende Vergleichsmöglichkeiten sind die Folge. Der Renditeunterschied bei nahezu identischen Produkten auf Standardwerte fällt zum Teil immens aus. Exemplarische Stichproben für die Deutsche Telekom und den EuroStoxx 50 zeigen, dass bei Discountern trotz gleicher Produktausstattung ein Prozent und bei Bonuszertifikaten sogar über fünf Prozent an Renditevorteil erzielt werden können.

Weitere Brokerage Meldugen:

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge