Bitcoin-Kurs (BTC/USD) hält den Trend

IG: Der Bitcoin-Kurs kann von der US Dollar Schwäche profitieren. Das Volumen an den Börsen signalisiert noch keinen starken Verkaufsdruck, auch wenn dieses zuletzt etwas mehr gestiegen ist.

Bitcoin Kurs bleibt stabil

Kürzlich ist ein Bitcoin-HODLER anscheinend wieder zum Opfer eines Hacks geworden. 1,400 Bitcoin wurden auf diese Weise entwendet, im Wert von zirka 16 Mio. USD. Stabilität im Kurs der populärsten Kryptowährung hin oder her, solche News tragen nicht unbedingt dazu bei, die Vertrauensbasis bei Investoren zu erhöhen.

Wie bereits in der letzten Woche berichtet, die EU Regulierung wird kommen und sie wird aller Voraussicht nach nicht nur positive Effekte für Kryptowährungen mit sich bringen. Die Hoffnung darauf, dass die Regulierung ihre schützende Hand über den Bitcoin und andere Crypto-Assets legt, ist meiner Meinung nach zu optimistisch.

 


 

Wie dem auch sei, der Bitcoin Kurs bleibt in dieser Woche stabil. Wahrscheinlich, weil der US Dollar ebenso Schwäche zeigt. Die enge positive Korrelation zum Goldpreis wird von Kryptoenthusiasten gerne als Beweis für den gestiegenen Safe-Haven Status der Kryptowährung angeführt.

Doch eine bestehende Korrelation alleine beweist rechnerisch nicht den Zusammenhang zwischen zwei Werten. Sie sagt nur aus, dass sich beide Kurse im Einklang bewegen, nicht aber, ob sie sich gegenseitig bedingen oder wie im Falle von Gold die Flucht in Safe-Havens sowie der Inflationsschutz eine Rolle spielen.

Steigende Inflation als Kurstreiber oder Risiko?

Insbesondere der letzte Faktor Inflation, der zuletzt von den Winkelvoss Brüdern als Stützungsfaktor genannt wurde, betrachte ich hingegen als ein zusätzliches Risiko. Denn eine nicht gegebene Preisstabilität ist genau das, was an den Kursen von Kryptowährungen als kritisch erachtet wird und nicht etwa als eine Chance auf Kurse jenseits der 100k. Der wahrscheinlichste Faktor, der beide, zumindest kurz- bis mittelfristig bedingt, ist daher aus meiner Sicht der US Dollar.

Und dieser tendiert seit Ende vergangener Woche weiter abwärts, testet dabei die langfristig wichtige Unterstützungszone bei 92 Punkten. Der mittelfristige Abwärts-Trend bleibt damit intakt, doch für einen Einbruch unter den wichtigen Support, fehlen die kurzfristigen Impulse. Wovon diese in dieser Woche abhängen könnten, haben wir in der EUR/USD Prognose dargelegt.

Für den Bitcoin-Kurs selbst spricht zumindest der Fakt, dass der aktuelle Trend intakt ist und das Verlaufsvolumen im Rahmen der Korrektur auf niedrigen Level notiert, was aber zuletzt zugenommen hat.

BTC/USD Chart auf Vierstundenbasis

Bitcoin Kurs BTC/USD Trading; Quelle: TradingView

Bitcoin Kurs BTC/USD Trading; Quelle: TradingView


Diese Analyse stammt von DailyFX. DailyFX ist eine Nachrichten und Analysen Website der IG Group.

Disclaimer & Risikohinweis

71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge