Bitcoin schießt über 4.000$-Marke dank schnellerer Transaktionszeiten

XTB: :

  • Bitcoin (BTCUSD auf der xStation5) schließt über die 4.000$-Marke und steigt dank der Nachfrage nach der digitalen Währung 
  • Spannungen zwischen den USA und Nordkorea haben den Preis über das Wochenende nach oben getrieben
  • Andere Kryptowährungen schwächer nach Start in die neue Woche


Der Preis von Bitcoin  stieg über das Wochenende an und schaffte es, die Marke bei 4.000$ zum ersten Mal zu durchbrechen, was an der schneller gewordenen Transaktionsgeschwindigkeit liegt. Im August ist der Bitcoin Preis bereits um mehr als 40% gestiegen, im ganzen Jahr 2017 sogar um mehr als 280%.

Der letzte Woche aktivierte Plan zur Verbesserung der Transaktionsgeschwindigkeit besagte, dass man einen Teil der Daten vom Hauptnetzwerk weg verlagert. Die Geschwindigkeit von Bitcoin ist sehr interessant. Zuerst durchbrach man im Mai die Marke bei 2.000$, legte im Juni die 3.000$ Marke nach und jetzt auch die 4.000$ Marke. 
 

Viele meinen, dass Bitcoin (und andere digitale Währungen) ein sicherer Hafen ist, der unter den geopolitischen Spannungen, wie zum Beispiel in Japan oder der Schweiz, immer mehr an Interesse gewinnt.

Schaut man sich die gemeinsame Performance des Bitcoin und des USD/JPY  an, sieht man, dass es eine gewisse Art der Korrelation gibt (das Währungspaar verhält sich gegenläufig). Wenn der Preis von Bitcoin steigt, tendiert das Währungspaar abzufallen, was eine steigende Nachfrage nach der japanischen Währung bedeutet.
 

Link zur Datei

Der USD/JPY und Bitcoin korrelieren in der letzten Zeit sehr gut miteinander. Quelle: xStation5
 

In der letzten Woche konnten die Preise wegen der Spannungen zwischen den USA und Nordkorea eine Rally hinlegen. Darüber hinaus wurden die Investoren in Asien von der steigenden Nachfrage nach Bitcoin geleitet, in Asien wurde am Sonntag 46% des globalen Handelsvolumens von Bitcoin festgestellt, so Cryptocompare.com. 
 

Bitcoin hat bisher einen sehr rasch ansteigende Nachfrage verzeichnen können, bei Ethereum (ETHUSD), einer anderen Kryptowährung, ist das noch nicht der Fall. Aus technischer Sicht ist der Ethereum Preis mehrmals an die Marke bei 310$ gestiegen, konnte sich darüber aber noch nicht festigen. 
 

Link zur Datei

Ehtereum (ETHUSD) konnte die Marke bei 310$ nicht durchbrechen, daher könnte eine Abwärtsbewegung als Folge kommen. Quelle: xStation5
 

In der Zwischenzeit hat der Bitcoin Preis die Nuss komplett geknackt, denn der Anstieg ist fast schon vertikal. Zwei große bullische Gaps suggerieren, dass es keine Verschnaufpause für die Investoren gibt und schon die kleinste Korrektur als neue Kaufmöglichkeit gilt.
 

Link zur Datei

Das Herz der Käufer schlägt total verrückt, seitdem der Preis von Bitcoin über 4.000$ gestiegen ist. Ein möglicher Wiedereinstieg wäre bei ca. 4.400$, hier liegt das 161,8% Retracement. Quelle: xStation5

Weitere Analysen zu alternativen Anlagen:

Gold: Ein Wechselbad der Gefühle

Bitcoin Preis steigt um mehr als 75% in nur 3 Wochen

Gold zeigt sich ohne Elan

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge