Brasilianischer Real und chilenischer Peso bei Admiral Markets handelbar

Admiral Markets: Aufgrund starker Nachfrage nimmt Admiral Markets ab sofort die folgenden Forex-Währungspaare in sein Angebot auf:

USD/BRL – Der US-Dollar gegen den brasilianischen Real
USD/CLP – Der US-Dollar gegen den chilenischen Peso

Durch diese Ergänzung bringt Admiral Markets die Gesamtzahl der Forex Währungspaare auf 39. Anleger können die neuen Instrumente seit dem 25. Februar 2020 in Admiral.MT5 Konten im MetaTrader traden. Beide Paare werden zu den folgenden Handelsbedingungen getradet:

  • Hebel: Bis zu 1:20 für Retail Clients (1:25 für Professional Clients)
  • Minimale Kontraktgröße: 0.01 Lots
  • Minimale Margin (pro 1 Lot): 5.000 USD (4.000 USD für Professional Clients)

 


Disclaimer

Diese Publikation liefert Markteinschätzungen, unabhängig davon, mit welchem Instrument ggf. getradet wird. Admiral Markets ist Forex & CFD Broker, sollten Sie den Basiswert als CFD traden, beachten Sie bitte: Forex & CFDs sind Hebelprodukte und nicht für jeden geeignet! Der Hebel multipliziert Ihre Gewinne, aber auch die Verluste. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Retail Kunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die Basisinformationsblätter („KID”) zu den Handelsinstrumenten finden Sie hier (https://admiralmarkets.de/start-trading/kontoeroeffnung-leicht-gemacht/antraege-dokumente), den ausführlichen Hinweis zu Marktkommentaren hier und den ausführlichen Warnhinweis zu Handelsrisiken über folgenden Link: DISCLAIMER: https://admiralmarkets.de/risikohinweis Die Autoren können ganz oder teilweise in den besprochenen Werten investiert sein. Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar: Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge