Brent Rohöl: neue OPEC-Förderkürzungen könnten treiben

ActivTrades: Die Organisation Erdölexportierender Länder (OPEC/Organization oft he Petroleum Exporting Countries) und die OPEC+ haben für den 04. Dezember 2022 das nächste Meeting anberaumt. Auf der Agenda steht derzeit eine Produktionskürzung.

Vor allem dürfte es auch politisch recht brisant werden, wenn sich Saudi-Arabien und Russland einmal mehr als treibende Kräfte hinter den Kürzungen präsentieren.

Die Experten von Goldman Sachs prognostizieren einen Brent-Rohölpreis von 110,00 US-Dollar. Im Vergleich zum jetzigen Kursniveau wäre dies ein recht ordentlicher Preisaufschlag, den nicht nur die Verbraucher schmerzen dürfte, sondern vor allem Europas Wirtschaft.

Die US-Energiebehörde „EIA“ (Energy Information Administration) prognostizierte im Rahmen ihres November-Berichts „Short Term Energy Outlook“ einen Brent Rohölpreis im Durchschnitt 2022 von 102,13 US-Dollar je Fass.

Für das Jahr 2023 geht man von einem Brent-Durchschnittspreis von 95,33 US-Dollar aus und dies in Kombination mit einem US-BIP, dass um 0,1 Prozentpunkte in 2023 schrumpft.

Jeder Investor und Trader weiß jedoch was Prognosen wert sind und dies vor allem in einem sich ständig verändernden Marktumfeld – auch politischen Marktumfeld. Die Rezessionsängste in den USA und in Europa spielen den Rohölbären derzeit in die Hände.

Doch vor allem China ist und bleibt ein Thema, wenn es um die Ölpreisentwicklung geht.

Ändert sich in China die „Null-Covid-Politik“, wird diese ad Acta gelegt, so wäre innerhalb von wenigen Wochen vermutlich die Rohölnachfrage aus dem Reich der Mitte signifikant höher.

Dies könnte dann auch die Pläne der OPEC in Sachen Förderkürzungen zurückrudern lassen.

 

 

Brent Rohöl – was sagt die Charttechnik?

Die Analyse erfolgt hier im Tageschartbild anhand des CFDs auf den Brent Crude-Oil Spot. Um die nächsten Ziele der Bullen und Bären näher definieren zu können, wäre auf eine Fibonacci-Analyse abzustellen.

Die webbasierte Handelsplattform „ActivTrader“ erzeugt dann die Fibonacci-Retracements und Fibonacci-Projektionen, die zur näheren Bestimmung der Ziele zur Ober- und Unterseite herangezogen werden können.

 

 

Ausgehend vom Verlaufstief des 26. September 2022 von 82,45 US-Dollar bis zum letzten Zwischenhoch des 07. November 2022 von 98,92 US-Dollar, wären die nächsten Widerstände bei  den Marken zur Oberseite von 90,69 US-Dollar (0.50%), 92,63 US-Dollar (0.382%), 95,03 US-Dollar (0.236%) und 98,92 US-Dollar (0.00%) abzuleiten.

Die Unterstützungen kämen bei der Marke von 82,45 US-Dollar (1.00%), sowie bei den Projektionen zur Unterseite von 78,56 US-Dollar (1.236%), 76,16 US-Dollar (1.382%) und 72,27 US-Dollar (1.618%) in Frage.

Dem Chartbild wurden hier zudem die beiden EMAs (EMA100 in blauer Farbe und EMA200 in roter Farbe) hinzugefügt.

Die jeweiligen Kurszielbereiche der Bullen und der Bären wären jeweils mit einem Rechteck (in grüner und roter Farbe) visualisiert.

  • Zur Oberseite wäre ein Zielbereich beim 0.236prozentigen Fibonacci-Retracement rund um die Marke von 95,03 US-Dollar anheimzustellen.
  • Zur Unterseite könnte ein Test des 1.00prozentigen Fibonacci-Retracements rund um 82,45 US-Dollar im Fokus der Bären sein.

Der Relative-Strength-Index (RSI) weist derzeit auf Tagesbasis mit rund 44 Punkten eine technisch noch neutrale Marktsituation auf.

 

Wichtige Indikatoren der technischen Analyse:

Themen im Artikel
ActivTrades Merkmale
  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • Forex Broker
  • CFD Broker
Disclaimer & Risikohinweis

74% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ActivTrades Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. ActivTrades bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

ActivTrades News

Weitere Trading News