Chinas Konjunktur unter Druck – europäische Börsen können sich halten

ActivTrades: Heute morgen kam es zu einiger Volatilität an den europäischen Aktienmärkten. Nachdem die meisten Werte mit Gewinnen begannen, folgten kurze Zeit später wieder jedoch Verluste. Diese unklare Richtung unterstreicht die gegenwärtige Verunsicherung unter den Anlegern. Es gilt die widersprüchliche Wirtschaftsdaten aus aller Welt zu deuten und einzupreisen. Darüber hinaus sind die Märkte beispielsweise noch nicht gänzlich überzeugt, dass die Verlangsamung bei der Anzahl der Todesfälle durch das Coronavirus in China eine wirkliche Trendwende bedeuten kann. Zwischenzeitlich werden nämlich neue Opfer aus Japan oder Südkorea gemeldet, was die Sorge wiederum etwas verstärkt.

Zudem zeigen sich erste weitreichende Auswirkungen auf das Wirtschaftswachstum in China: während der Feriensaison rund um das chinesische Neujahrsfest 202 verbuchten Smartphonehersteller Einbrüche bei den Verkaufszahlen um 50% bis 60%.

Nachdem bereits die Fluglinien stark in Leidenschaft gezogen wurden, spüren nun Techgiganten wie Huawei (verantworlich für ca. ein Drittel der unverkauften 60 Millionen Smartphones) die Einbußen durch die Pandemie.

Die Märkte stehen chinesischen Aktienwerten zunehmend skeptisch gegenüber vor dem Hintergrund, dass die Prognosen für die chinesische Konjunktur derzeit nach unten korrigiert werden.

Viele Analysten rechnen nun mit schwächeren Zahlen aus Peking in den nächsten Wochen und Monaten.

 


 

Die meisten europäischen Eckdaten können sich relativ gut halten.

Die aktuellen Abschwünge bei den Konsumgüterausgaben und Kommunikationsdienstleistern werden immerhin noch durch Gewinne im industriellen Sektor aufgefangen. Telefonica gehört zu den Verlierern im Stoxx-50 Index. Hier schlagen die Kosten für die Restrukturierung und eine schwache Performance im mexikanischen Markt zu Buche.

Der Aktienkurs von Telefonica notiert nun unter €6.30. Charttechnisch kommt es hier gerade zu einem Test des 76.4% Fibonacci Retracements an der Marke von €6.123.

 

Chartanalyse

Chartanalyse

 

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75,7 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge