comdirect Brokerage Index: Steigende Tradeaktivität bei leicht fallenden Kursen

comdirect: Das hohe Niveau des Vormonats konnte nicht gehalten werden: Im August 2018 fiel der comdirect Brokerage Index von 108,9 Punkten im Juli auf 100,8 Punkte. Bei steigender Tradeaktivität war der Kaufindex in allen Anlageklassen leicht rückläufig.

Die Anlageklasse Renten befindet sich weiterhin auf einem hohen Stand: Trotz eines Rückgangs um 31,2 auf 118,0 Punkte stehen sie auf dem zweithöchsten Wert seit fünf Jahren.

„Im August war der DAX sehr volatil. Das nutzten unsere Kunden gezielt für Käufe und Verkäufe. Die Käufe bei Zertifikaten und Optionsscheinen spiegelten dabei den anhaltenden Optimismus wider: comdirect Kunden bauten ihre Long-Positionen in beiden Assetklassen dann am höchsten auf, als der DAX-Stand seinen zweitniedrigsten Stand im August erreichte“, sagt Andreas Lipkow, Finanzexperte bei comdirect.

Mögliche DAX-Aufnahme von Wirecard beflügelt Aktienhandel
Bei den Aktien führte Wirecard, getrieben von der erwarteten Aufnahme in den DAX, im August die Liste der Top-Käufe an und ist ebenfalls auf Platz fünf der Top-Verkäufe aufgeführt. Auch die Bayer-Aktie war gefragt. „Der Kurs der Bayer-Aktie sank im August aufgrund einer Glyphosat-Klagewelle in den USA. Das nutzten unsere Kunden für Zukäufe“, erklärt Lipkow.

Ein ähnliches Szenario zeigte sich bei Continental: Trotz der herausgegebenen Gewinnwarnung und eines Kursverlustes kauften comdirect Kunden zu. Auf Platz vier der meistgekauften Titel befand sich Amazon, deren Aktie im August um rund zehn Prozent anstieg und dabei von dem Hype auf die Überschreitung der Billionenmarke profitierte.

Die Top-Verkäufe führte die Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway an. Hier wirkten sich die Probleme mit gefälschten Essensbelegen von hochrangigen Mitarbeitern bei der amerikanischen Bank Wells Fargo aus (Top zwei der Verkäufe), an der Berkshire Hathaway rund zehn Prozent der Anteile hält. Zu den meistverkauften Aktien im August gehörten außerdem China Mobile und Evotec.

Disclaimer

CFDs (Contracts for Difference) sind komplexe Finanzinstrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko für Ihr eingesetztes Kapital. 78% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Stellen Sie daher sicher, daß Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und sich das Risiko eines Verlustes leisten können.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge