CTS Eventim steigert Konzernumsatz um fast 30%

  • Konzernumsatz wächst um 29,4 Prozent auf 745,6 Mio. Euro
  • Normalisiertes EBITDA steigt um 11,7 Prozent auf 120,3 Mio. Euro
  • EBITDA-Marge im Ticketing-Segment dank dynamisch wachsender Onlineerlöse verbessert
  • Akquisitionen und Aufbau neuer Festivalmarken verbreitern Erlösbasis im Segment Live Entertainment

CTS EVENTIM, einer der international führenden Ticketing- und Live Entertainment-Anbieter, erzielte in den ersten neun Monaten 2017 deutliches Wachstum bei Umsatz und normalisiertem EBITDA.

Der Konzernumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 29,4 % auf 745,6 Mio. Euro (Vorjahr: 576,2 Mio. Euro). Hierzu trugen sowohl das Ticketing- als auch das Live Entertainment-Geschäft bei.

Das normalisierte Konzern-EBITDA verbesserte sich dank einer starken Entwicklung im Ticketing um 11,7 % auf 120,3 Mio. Euro (Vorjahr: 107,7 Mio. Euro).

Klaus-Peter Schulenberg, CEO von CTS EVENTIM, kommentierte: "Die Geschäftsentwicklung von CTS EVENTIM in den ersten neun Monaten stimmt uns sehr optimistisch. Wir wachsen im Ticketing zweistellig und profitieren ganz besonders von unseren Onlineangeboten. Es wirkt sich nachhaltig positiv auf unsere Margen aus, dass wir in unseren Kernmärkten immer mehr Eintrittskarten über digitale Kanäle verkaufen."

Das Segment Ticketing erzielte in den ersten neun Monaten 2017 ein Umsatzwachstum von 10,7 % auf 265,9 Mio. Euro (Vorjahr: 240,3 Mio. Euro). Das normalisierte EBITDA stieg um 19,5 % auf 98,4 Mio. Euro (Vorjahr: 82,3 Mio. Euro).

Vor diesem Hintergrund erhöhte sich die normalisierte EBITDA-Marge von 34,3 % auf 37,0 %. Positiv wirkten sich sowohl ein deutlich höheres Onlineticketvolumen als auch die internationale Expansion aus.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres verkaufte CTS EVENTIM erstmals mehr als 30 Mio. Tickets über das Internet – insgesamt 31,0 Mio., ein Zuwachs von 16,9 % gegenüber dem Vorjahr (26,5 Mio.). Hieran hatten sowohl das Wachstum in den Stammmärkten als auch die Expansion in Südamerika und Skandinavien maßgeblichen Anteil.

Der Umsatz im Segment Live Entertainment stieg deutlich um 43,3 % auf 487,6 Mio. Euro (Vorjahr: 340,3 Mio. Euro). Hier wirkten sich insbesondere die Mehrheitsübernahme des Veranstalters FKP Scorpio, weitere Zukäufe sowie eine höhere Zahl publikumsstarker Tourneen und Events (etwa die Erstausgabe des EDM-Festivals "New Horizons" am Nürburgring) aus. Das EBITDA lag mit 21,8 Mio. Euro um 14,2 % unter dem Vorjahreswert (25,4 Mio. Euro).

Zu vorübergehenden Ergebnisbelastungen führten zum einen Investitionen in den Aufbau neuer Festivalmarken, zum anderen höhere Vorlaufkosten für zukünftige Veranstaltungen.

Im Segment Live Entertainment hat CTS EVENTIM sein Produktportfolio im laufenden Geschäftsjahr erweitert, zuletzt etwa durch die Akquisitionen der beiden italienischen Konzertveranstalter Vertigo sowie Friends & Partners.

Klaus-Peter Schulenberg ergänzte: "Die Entwicklung der vergangenen Monate zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind, unsere Wachstumsstrategie umzusetzen und CTS EVENTIM digitaler und internationaler zu machen. Für das Gesamtjahr rechnen wir mit einem höheren Umsatz und einem höheren Ergebnis als 2016."

Weitere Meldungen:

Henkel erwartet für 2017 um 9% höheres Ergebnis pro Aktie

Leoni hebt Ergebnis-Prognose für 2017 erneut an

Deutsche EuroShop stellt höhere Dividende in Aussicht

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge