DAX: 12.300 weiter im Visier

GKFX: Der DAX legte gestern um 0,1 Prozent zu und schloss bei 12.177 Punkten. Kursgewinne des positiven Handelsstarts wurde dabei am Nachmittag abverkauft. An den US-Märkten gab es wenig Bewegung: Der S&P 500 ging mit einem Mini-Abschlag von 0,05% aus dem Handel.

Die neutrale Overnight-Entwicklung der US-Futures sorgt heute für einen unauffälligen Start beim deutschen Leitindex. Nach der gestrigen Konsolidierung gilt es heute, den Widerstand bei 12.230/12.240er Marke zu knacken. Dort ist der DAX gestern gescheitert. Gelingt ein Ausbruch über dieses Niveau, wartet die obere Begrenzung der ehemaligen Range bei 12.300 bzw. 12.330 als Zielmarke.

Dort ist mit hoher Wahrscheinlichkeit mit einem Pullback zu rechnen, handelt es sich schließlich um eine harte Widerstandszone. Als Unterstützungszonen fungieren heute zunächst die Levels 12.190 und 12.160 und 12.130.

Die zentrale Haltezone liegt aber bei 12.100/12.090 – der Unterkante der alten Rage. Solange sich Korrekturen oberhalb dieser Zone stattfinden, ist eine Fortsetzung der DAX-Erholung in den nächsten Tagen das wahrscheinlichste Szenario.

Weitere Analysen zum DAX:

DAX: Kleines Kursplus verteidigt

DAX: Setzt sich die Erholung weiter fort?

DAX: Kriegsrhetorik kann jederzeit belasten

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Die dargestellten Analysen, Techniken und Methoden innerhalb unserer Kommentare und Marktberichte dienen ausschließlich Informationszwecken und sind weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten. Weiterhin stellt die vergangene Performance eines Finanzprodukts keine Vorhersage für die zukünftige Entwicklung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge