DAX an Schlüsselhürde gescheitert

ActivTradesNach der dynamischen Erholung der vergangenen Tage hat sich der DAX am Donnerstag eine Verschnaufpause gegönnt. Der deutsche Leitindex schloss mit einem Verlust von knapp 90 Punkten auf 12.670 Zähler und hat damit die Gap vom 18. Juli geschlossen.

Gescheitert war die Erholung an einem Widerstandsbündel aus der 200-Tage-Linie sowie dem 61,8% Fibonacci-Retracement bei 12.785 Punkten. Wenn der deutsche Aktienindex neues Aufwärtsmomentum entfachen möchte, so muss er diese Hürde nehmen. Für die mittelfristigen Perspektiven wäre es zudem wünschenswert, das jüngste Doppeltop bei 13.196 Punkten aus dem Weg zu räumen.

Die technischen Indikatoren sehen den Ball aktuell im Feld der Bären liegen. Schließlich droht der MACD an seiner Nulllinie nach unten abzuprallen, was negativ zu interpretieren wäre. Auch orientiert sich der RSI nach einem kurzen Zwischenspurt über die 50-Punkte-Marke wieder nach unten.

Ein Abrutschen unter die Gap bei 12.661 Punkten würde weiteres Abschlagspotenzial in Richtung der Glättungen der letzten 38 und 90 Tage zwischen 12.610 bis 12.570 Punkten eröffnen. Danach würde schon das Tief vom 11. Juli bei 12.398 Punkten wieder in den Vordergrund rücken, so Robert Zach von Investing.com. Die Schlüsselunterstützung entspricht dem langfristigen Aufwärtstrend bei 12.189 Punkten.

Wird die angeführte Trendlinie unterschritten, dürfte der DAX in Richtung der Nackenlinie der Schulter-Kopf-Schulter-Formation bei 12.700 Punkte fallen.

 

Chartanalyse

 

Malte Kaub

Hinweis: Alle gehebelten Produkte tragen ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital. Die hier formulierten Gedanken und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansicht von ActivTrades Plc wider. Dieser Kommentar ist nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung verstanden werden. Jegliche Prognosen sind keine verlässlichen Indikatoren für künftige Kursentwicklungen. Die Entscheidung, diese Ideen und Vorschläge umzusetzen, liegt im alleinigen Ermessen des Lesers. ActivTrades PLC ist von der britischen Financial Conduct Authority (FCA – Registrierungsnummer 434413) zugelassen und wird von dieser reguliert.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 69 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageauskunft dar. Sie wurden nicht im Einklang mit den rechtlichen Anforderungen erstellt, welche eine unabhängige Anlageauskunft fördern soll, und ist demnach als Marketingmitteilung zu verstehen. Alle Informationen wurden durch ActivTrades PLC (“AT”) erstellt. Die Informationen beinhalten keine Auskunft über ATs Preise, oder ein Angebot oder Aufforderung zu einer Transaktion in irgendeinem Finanzinstrument. Es wird keine Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Information gegeben. Alle Informationen berücksichtigen nicht die individuellen Anlageziele und die Finanzsituation der Empfänger. Renditeentwicklung in der Vergangenheit ist kein zuverlässiger Indikator zukünftiger Entwicklungen. AT bietet ausschließlich einen Auftragsdurchführungsservice an. Folglich geschieht der Handel auf Basis dieser Information auf eigenes Risiko.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge