DAX Analyse: Die Bullen wollen noch nicht aufgeben

IGDer Broker IG taxiert den DAX heute Morgen deutlich über dem Schlusskursniveau vom Freitag. Damit hellt sich die Stimmung langsam wieder auf. Die asiatischen Märkten schlossen freundlich den Handel ab, zudem gibt es positive News bezüglich Italiens Haushaltspläne.

DAX Analyse Update – Stimmung hellt sich langsam wieder auf
Die italienische Regierung erwägt einen Ausgabestopp, sofern das Defizit das festgelegte Niveau übersteigt, wie Reuters heute Morgen berichtete. Damit will man sich den Forderungen der EU Kommission ein wenig nähern und zeigt offenbar Einsicht. Sollten sich die News im Laufe der Woche bestätigen, könnte dies europäische Aktie weiter stützen.

Weiterhin läuft die Quartalssaison in Deutschland auf Hochtouren. In dieser Woche legen die Unternehmen Bayer, E.ON, RWE, Merck, Linde sowie Wirecard ihre Zahlen vor. Bei den Nebenwerten präsentieren die Unternehmen Cancom, Evotec, Nordex, K+S, Innogy, Uniper. Medigene, Indus Holding, Leonie und weitere ihre Q3 Berichte. In der vergangenen Woche lief die Saison für einige DAX Unternehmen gemischt ab, jedoch mit der Tendenz zum Positiven hin. Am Freitag konnte die Allianz jedenfalls sowohl beim Nettogewinn, als auch beim Umsatz, die Analysteneinschätzungen übertreffen.


 

An der Konjunkturfront werden die Verbraucherpreisindizes sowie das BIP Wachstum im Fokus der DAX Anleger stehen. Aber auch die ZEW Indikatoren sowie Reden einiger EZB Mitglieder. Auch FED Powell wird in dieser Woche mehrmals zu Wort kommen. Aus China dürften die Anlageinvestitionen sowie die Industrieproduktion Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Es finden keine relevanten Notenbankentreffen statt.

 

Termine der Woche

Mo:

Keine relevanten Daten

Di:

  • DE VPI Okt, ZEW Erwartungen Nov
  • EU ZEW Erwartungen Nov, EZB Praet Rede
  • GB Durchschnittseinkommen, Arbeitslosenänderung, AQ
  • USA NFIB Geschäftsoptimismus
  • OPEC Monatsbericht

Mi:

  • JAP BIP Q3, Industrieproduktion Sep
  • CNY Anlageinvestitionen, Industrieproduktion, Einzelhandelsumsätze, AQ Okt
  • DE BIP Q3
  • IEA Monatsbericht
  • GB VPI, EPI Okt
  • EU BIP Q3, Industrieproduktion Sep
  • USA VPI Okt

 

Do:

  • AUD Arbeitsmarktdaten Okt
  • GB Einzelhandelsumsätze Okt
  • EU Handelsbilanz Sep, EZB Coeure Rede, Praet Rede
  • USA Einzelhandelsumsätze Okt, Philly FED Herstellungsindex Nov, Powell Rede
  • EIA Rohölbestände

Fr:

  • EU EZB Draghi Rede
  • EU VPI Okt
  • USA Industrieproduktion

Charttechnik
Charttechnisch betrachtet, unternimmt das deutsche Börsenbarometer einen erneuten Versuch, die Widerstandszone bei 11.650 Punkten zu überwinden. Kann dies gelingen, käme die Zone bei 11.800 Punkten als nächster Widerstand auf die Agenda und darüber hinaus die 11.900 Punkte-Zone.

 

DAX Chart auf Tagesbasis
DAX Chartanalysea auf Tagesbasis

Quelle: IG Handelsplattform

Weiterführende Artikel zum Thema DAX, die Sie interessieren könnten:

 

 


Diese Analyse stammt von DailyFX. DailyFX ist eine Nachrichten und Analysen Website der IG Group.

Disclaimer
Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge