DAX Ausblick: Es gibt kein Halten mehr

IGDie Anleger scheinen die Ostertage genutzt zu haben, um Kraft zu tanken und bei den heimischen Dividendenpapieren weiter beherzt zuzugreifen. Die Rekordjagd geht in die nächste Runde.

Auch heute sieht es nach neuen Höchstständen aus. Der Konjunkturoptimismus treibt die Finanzmärkte an. Die Pandemie ist für die Mehrheit der Marktteilnehmer im Augenblick kein Thema mehr. Die Anleger setzen auf eine künftige Wirtschaftserholung. Und die Börsen nehmen dies bekanntlich vorweg.

Kurz nach der Handelseröffnung notiert der DAX bei 15.270 Punkten und somit um rund 1,1% über dem Schlusskurs von Gründonnerstag.

 


 

Durchweg gute Stimmung an den Finanzmärkten

Die Mehrheit der hier dargestellten Indizes weist kurz- und mittelfristig eine positive Performance auf und befindet sich in einem intakten Aufwärtstrend. Vor allem der DAX hat sich zuletzt sehr erfreulich entwickelt. Einzige Ausnahme ist der chinesische Aktienmarkt, der sich immer noch im Korrekturmodus aufhält.

Performance-Matrix der letzten sechs Monate und vier Wochen in %

Quelle: IG Research

Quelle: IG Research

Legende:

Sektor I:
Der Kurs des Basiswertes hält sich mittelfristig in einem Abwärtstrend auf, kurzfristig liegt eine Erholung vor

Sektor II:
Sowohl kurz- als auch mittelfristig weist der Kurs eine positive Performance auf. Somit liegt ein intakter Aufwärtstrend vor

Sektor III:
Mittelfristig befindet sich der Kurs weiterhin im positiven Terrain, kurzfristig schwächeln die Notierungen. Eine Korrektur hat begonnen

Sektor IV:
Sowohl kurz- als auch mittelfristig weist der Kurs eine negative Performance auf. Somit liegt ein intakter Abwärtstrend vor

 

DAX 30 Prognose – 261,8%-Extension in Sichtweite

Der deutsche Leitindex steuert das 261,8%-Fibonacci-Verlängerungsniveau (Extension) bei 15.472 Punkten an. Es dürfte nicht allzu sehr überraschen, dass der DAX nun überkauft ist. Im Fall von Gewinnmitnahmen sichern die steigende exponentielle 13-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 14.977 Zählern sowie zuvor die psychologische Marke bei 15.000 Punkten nach unten ab.

DAX 30 Chart

DAX Tageschart; Quelle: ProRealTime

DAX Tageschart; Quelle: ProRealTime

Euro Stoxx 50 – Endlich wieder über dem Vor-Corona-Niveau

Auch der Euro Stoxx 50 kennt momentan kein Halten mehr. Allerdings wurde Ende der zurückliegenden Woche mit 4.010 Punkten das markante Tief von Mitte August 2007 erreicht. Diese Hürde gilt es nun zu überspringen.

Wichtig war vor allem die Rückeroberung des Vor-Corona-Niveaus bei 3.872 Zählern von Ende Februar 2020. Die genannte Chartmarke dient jetzt wieder als Unterstützung.

EU Stoxx 50 Chart

EuroStoxx50 Tageschart; Quelle: ProRealTime

EuroStoxx50 Tageschart; Quelle: ProRealTime

AEX – Neues historisches Hoch erklommen

Am 1. April hat der niederländische AEX Börsengeschichte geschrieben. Das Allzeithoch bei 703 Punkten aus dem Jahr 2000 konnte auf Schlusskursbasis überwunden werden. Allerdings wurde auch die obere Trendkanallinie punktgenau erreicht. Gewinnmitnahmen bis zur erwähnten Chartmarke bei 703 Zählern sollten nicht überraschen.

AEX Chart

AEX Tageschart; Quelle: ProRealTime

AEX Tageschart; Quelle: ProRealTime

Disclaimer & Risikohinweis

71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge