DAX Ausblick: Noch keine Verkaufsbereitschaft

IGEine vorösterliche Stimmung will angesichts der jüngsten Corona-Beschränkungen zurzeit nicht aufkommen. Auch an der Frankfurter Präsenzbörse ist die Laune eher gedrückt. Allerdings bleibt eine Verkaufswelle bislang aus.

Die Beschlüsse der Bundesregierung zur Eingrenzung der momentan wieder steigenden Infektionszahlen bremsen den DAX auf den Weg in höhere Kursgefilde. Zur Stunde notiert der deutsche Leitindex bei 14.589 Punkten, etwa 0,6% unter dem Schlusskurs vom Dienstag.

Harter Lockdown trifft die Touristikindustrie hart

Der verlängerte und härtere Lockdown lässt Reiseveranstalter, Hoteliers und Gastronomen hierzulande verzweifeln. Das erhoffte Ostergeschäft fällt ins Wasser. Zwar konnte die pauschale Quarantäne für heimkehrende Urlauber aus Nichtrisikogebiete verhindert werden, dennoch ist die Stimmung in der Touristikindustrie alles andere als sonnig.

Der europäische Stoxx 600-Sektor Travel & Leisure ist in den vergangenen Tagen unter Druck geraten. Aus diesem Grund werfen wir einen Blick auf die heimischen Vertreter TUI und Lufthansa.

 


 

TUI Aktie: Erneut am Abwärts-Gap gescheitert

Die TUI-Aktie ist nach mehrmaligen Versuchen an dem Abwärts-Gap bei 5,30/5,04 EUR vom 11. März des vergangenen Jahres gescheitert und musste sich zurückziehen. Gestern schloss der MDAX-Titel unterhalb des 23,6%-Retracement bei 4,53 EUR. Im Augenblick wird die geschlossene Kurslücke bei 3,92/3,54 EUR von Mitte März 2020 angesteuert

TUI Aktie Chart

Quelle: IG Handelsplattform

Quelle: IG Handelsplattform

Lufthansa Aktie: Wieder im Sinkflug

Auch für die Lufthansa-Aktie ging es zuletzt wieder abwärts. Nach dem gescheiterten Ausbruchsversuch Anfang dieses Monats mussten einige Unterstützungen der Angebotsseite überlassen werden. Dazu zählt auch das 50,0%-Retracement bei 11,14 EUR.

Heute wackelt die nächste Chartmarke. Dies ist das ehemalige Verlaufshoch bei 10,80 EUR von Ende Juni 2020. Bei einem Schlusskurs darunter bestünde weiteres Abwärtspotenzial bis zum 38,2%-Level bei 10,12 EUR sowie der geschlossenen Abwärtslücke bei 10,09/9,59 EUR.

Lufthansa Aktie Chart

Quelle: IG Handelsplattform

Quelle: IG Handelsplattform

DAX 30 Prognose – Bislang nur eine Mini-Korrektur

Dank gebührt der steigenden exponentiellen 13-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 14.518 Punkten. Die besagte Glättungslinie fungiert im Augenblick als zuverlässige Unterstützung. Des Weiteren sichert das 23,6%-Retracement bei 14.450 Zählern nach unten ab.

Trotz der aktuellen Unsicherheiten schlägt sich der DAX weiterhin wacker. Die obere Trendkanallinie bei 14.682 Punkten hat der DAX nicht aus den Augen verloren. Darüber könnte die Kletterpartie weitergehen.

DAX 30 Chart

DAX Tageschart; Quelle: ProRealTime

DAX Tageschart; Quelle: ProRealTime

Disclaimer & Risikohinweis

71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge