Dax – In Bedrängnis

XTB:

  • Rohstoffe: Öl steigt leicht
  • Volkswagen verliert stark wegen US-Strafe

Dax
Der Dax ist mit einem Minus gestartet. Aktuell steht der größte deutsche Leitindex bei 9.838 Punkten und hat ein Minus von 0,8 Prozent. Schlechte Vorgaben aus Asien und eine abstürzende Volkswagen Aktie bringen den Dax unter Druck. Mit etwas Verspätung haben die asiatischen Börsen auf den Fed-Beschluss reagiert. In Hongkong fielen die Börsen um jeweils 1,3 Prozent und in Shanghai um 0,7 Prozent. Die Federal Reserve ließ den Leitzins unverändert und begründete den Schritt damit, dass eine Leitzinserhöhung die schwierige konjunkturelle Lage in China und in den Schwellenländer auch die US-Wirtschaft abwürgen könnte.

 

Weiteres Sorgenkind ist heute Volkwagen. Der Wolfsburger Konzern hat massive Abgas-Manipulation in den USA zugegeben. Im Raum steht eine Strafe von 18 Milliarden Dollar. Die Aktie gibt aktuell um fast 21 Prozent nach.

 

Ölmarkt
Die Ölpreise sind am Montag leicht gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 47,85 Dollar. Das waren 38 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober stieg um 43 Cent auf 45,11 Dollar.

 

Am Freitag waren die Ölpreise um eineinhalb Dollar gefallen. Die verschobene Zinswende der Federal Reserve ist ein klares Zeichen für ein pessimistisches  Signal für die Weltkonjunktur. Wenn sich die konjunkturelle Lage in China und in den Schwellenländer nicht verbessert, wird sich der Ölpreis nicht signifikant ändern. Ein starker Winter, könnte die Preise im Ölmarkt aber in Schwung bringen.

 

Autor: Jörg Fahnenstich

Disclaimer & Risikohinweis

79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge