DAX: Bullen verteidigen 13.200-Punkte-Marke

IG: Das deutsche Börsenbarometer wird aktuell auf 13.319 Punkte taxiert. Damit liegt der DAX rund 0,13 Prozentpunkte tiefer als am Vortag. Der deutsche Aktienindex hat eine durchwachsene Woche hinter sich. Zunächst Beginn der Handelswoche konnte der DAX trotz starken Euro ein neues Allzeithoch markieren.

Im weiteren Handelsverlauf konnte sich die Eurostärke im DAX schließlich bemerkbar machen. Der DAX musste ausgehend vom neuen Allzeithoch bis dato zwei Prozentpunkte wieder abgeben.

DAX Chart 26.01.2018
Chart erstellt mit IG Charts (DAX Tageschart)


Kampf um mittlere Keltner-Linie dauert an

Aktuell kämpfen die Bullen um die Verteidigung der mittleren Keltner-Linie bei 13.345 Punkten. Der kurzfristige beschleunigte Aufwärtstrend konnte im heutigen Handel nach unten durchbrochen werden. Der Relative-Stärke-Index bewegt sich in einem neutralen Bereich.

Für die Bullen gilt es nun die psychologische Marke von 13.300 Punkten zu verteidigen und die Unterseite des beschleunigten Aufwärtstrends wieder zu erobern, um anschließend die mittlere Keltner-Linie an sich zu reißen. Gelingt dies den Bullen könnte die nächste Handelswoche mit bullischen Akzenten gestartet werden.

Bei einem Verlust der mittleren Keltner-Linie und der 13.300 Punktemarke könnte ein Rutsch unterhalb des Donnerstag-Tiefs sogar die Abwärtsdynamik signifikant beschleunigen. Das markante Januartief bei 13.130 Punkten könnte dann sogar im Fokus der Bären stehen. Größtes Sorgenkind des DAX bleibt weiterhin der starke Euro.

 

Weitere Trading-News:
Aktie im Fokus: L’Oreal – Chance auf Doppelboden
EUR/GBP: Fächerlinie bereitet Probleme
Aktie im Fokus: Bechtle – The trend is your friend!

Disclaimer

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge