Dax charttechnisch: Widerstandszone bei 10.800 Punkten

flatex: Am Dienstag war nichts zu spüren von einer Jahresendrallye beim DAX. Im Gegenteil: Der DAX schloss bei 10.674 Punkten und damit 1,95 Prozent im Minus. Schwache Exportzahlen aus China, ein fallender Ölpreis und ein erstarkter Euro waren die Gründe für den Kursverfall.

Aus charttechnischer Perspektive gilt es für die Bullen zunächst, die Widerstandszone bei 10.800 Punkten zu überwinden. Sollte ein Gegenschlag nach den jüngsten Verlusten glücken, könnten weitere Hochs bis auf 10.880 bzw. 10.950 Punkte folgen. Auf der Unterseite droht dagegen ein Angriff auf die Unterstützungszone bei 10.600 Punkten. Unterhalb von 10.570 Punkten wartet das nächste Zwischenziel bei 10.530 Punkten.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73,1% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge