DAX fängt sich zunächst – Politischer Eiertanz in Berlin geht in die letzte Runde

CMC Markets: Wenn sich die Politik streitet und das Gefüge im Welthandel ins Wanken gerät, regiert Unsicherheit die Märkte. Da fehlen dann auch nach einem 1000-Punkte-Rutsch die Jubiläumsgäste, die den Deutschen Aktienindex an seinem 30-jährigen Geburtstag hochleben lassen.

Aber die Unterstützung bei 12.145 Punkten hält. Noch. Ein neues Verkaufssignal bleibt damit aus. Der DAX robbt sich abwartend seitwärts durch den Sommer.

Aber immer sichtbarer thront eine Frage über allem:
Ob die Börsenstimmung noch einmal besser werden kann als sie es im Januar gewesen ist, noch bevor Handelskonflikte wüteten, sich die Gewinnmargen der Firmen abschwächten und das weltweite Wachstum mit Ausnahme der fiskalpolitisch zwangsstimulierten US-Wirtschaft nachließ.

Zunächst aber steht in den nächsten Stunden der Showdown im Unionsstreit ganz oben auf der Beobachtungsliste der Investoren. Egal, wie das Ergebnis aussieht, es dürfte Volatilität in beide Richtungen auslösen. Reichen CDU und CSU die Scheidung ein, könnte das den Deutschen Aktienindex einige hundert Punkte kosten.

Ebenso ist ein Kurssprung möglich, wenn heute endlich weißer Rauch in Berlin aufsteigt.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge