DAX: Freundlicher Monatsauftakt

IG: Die ersten beiden Monate des Börsenjahres 2016 dürften nicht im Sinne der heimischen Anleger gewesen sein. Im Januar ging der deutsche Leitindex um rund 9% zurück. Im Februar betrug das Minus mehr als 3%. Nun hoffen die Marktteilnehmer auf einen freundlichen März. Der erste Handelstag sieht vielversprechend aus. Kursgewinne an den chinesischen Aktienmärkten und ein stabiler Ölpreis sorgen für positive Vorzeichen an der Frankfurter Kurstafel.

 

Der DAX liegt im Augenblick oberhalb der Marke bei 9.600 Punkten. Allerdings zeigt der Trend seit April des vergangenen Jahres unverändert gen Süden. Beim EUR-USD wird zurzeit die charttechnische Unterstützung bei 1,08 USD getestet. Im Fall einer Verteidigung dieser Preisregion könnte es wieder in Richtung der psychologischen Marke bei 1,1000 USD gehen. Der Goldpreis  hat dagegen bei 1.250 USD einen Widerstand erreicht. Diesen gilt es nun nachhaltig zu überwinden.

Disclaimer & Risikohinweis

76% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge