DAX-Geburtstag: Die “Aktion pro Aktie” gratuliert einem Unterschätzten

  • Bekanntester Index für deutsche Aktien hat in den 27 Jahren seines Bestehens bereits zahlreiche Krisen und Turbulenzen überstanden
  • Die meisten Deutschen schätzen Entwicklung des Deutschen Aktienindex zu niedrig ein

Am 1. Juli wird der DAX 27 Jahre alt. Die "Aktion pro Aktie", zu der sich die Direktbanken comdirect bank, Consorsbank, DAB Bank und ING-DiBa zusammengeschlossen haben, gratuliert dem bekanntesten Index für deutsche Aktien herzlich – und wünscht ihm insbesondere in diesen Tagen viel Durchhaltevermögen. In den 27 Jahren seines Bestehens hat der DAX schon einige Krisen und Turbulenzen durchlebt, wie aktuell auch angesichts der jüngsten Ereignisse rund um Griechenland. Doch selbst wenn die Entwicklung des Index nicht immer nur eine Richtung kennt, langfristig betrachtet haben die Anleger fast immer vom DAX profitiert.

Gerade weil Aktien in der aktuellen Niedrigzinsphase einmal mehr eine wichtige Anlagealternative zu reinen Zinsprodukten sind, setzt sich die „Aktion pro Aktie“ für eine bessere Aktienkultur in Deutschland ein. Diese ist nach wie vor nicht stark ausgeprägt. So wird auch die Entwicklung des DAX von den Deutschen klar unterschätzt. Tatsächlich hat sich der Index von 2009 bis 2014 von fast 5.000 Punkten auf knapp 10.000 Punkte verdoppelt. Im Rahmen einer repräsentativen Umfrage der „Aktion pro Aktie“ beantworteten dies anhand vorgegebener Antwortmöglichkeiten nur 9,6 Prozent der Deutschen richtig. Während 33,7 Prozent dazu keine Angabe machen konnten, glaubten 7,7 Prozent der Befragten sogar, der DAX sei in diesem Zeitraum gefallen. 7,9 Prozent gingen von einer nahezu unveränderten Entwicklung aus. Die restlichen 41,1 Prozent trauten dem Index nur eine deutlich niedrigere Steigerungsrate zu.

Bemerkenswert ist, dass sich Direktbankkunden als informierter erwiesen. Während nur 6 Prozent der Filialbankkunden wussten, dass sich der DAX in den fünf Jahren verdoppelt hatte, waren es bei den Direktbankkunden immerhin 11 Prozent. Bei denjenigen, die Konten bei einer Direkt- und einer Filialbank haben, waren es sogar 16 Prozent.

Zum Geburtstag des DAX schneiden am 1. Juli Vertreter der vier Banken der „Aktion pro Aktie“ in Frankfurt eine große Geburtstagstorte an. Und damit auch die Anlegerinnen und Anleger nicht leer ausgehen, werden an diesem Tag auf dem Frankfurter Börsenplatz Geburtstags-Muffins verteilt.

Über die „Aktion pro Aktie“ 
„pro Aktie“ ist eine Aktion führender deutscher Direktbanken: Die comdirect bank, die Consorsbank, die DAB Bank und ING-DiBa machen sich mit der „Aktion pro Aktie“ stark für eine bessere Aktienkultur in Deutschland. Studien, Bildungsangebote, Veranstaltungen, gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit sowie der „Tag der Aktie“ leisten einen Beitrag dazu, das Thema stärker in den Köpfen der Deutschen zu verankern und einen vorurteilsfreien und aufgeklärten Umgang mit dem Thema Aktie zu fördern. Weitere Informationen unter www.aktion-pro-aktie.de.

Über die Studie  Bevölkerungsrepräsentative Marktforschungsstudie: Die Daten wurden im Auftrag der vier Direktbanken  comdirect bank, Consorsbank, DAB Bank AG und ING-DiBa AG von der puls Marktforschung GmbH erhoben und ausgewertet. Über ein Online-Panel wurden insgesamt 2009 Personen befragt. Die Interviews dauerten im Schnitt acht Minuten und wurden zwischen dem 6. und 13. Juni 2014 durchgeführt.

Auswertung der Kundendepots:
Auswertung von jeweils anonymisierten Kundendaten der an der Initiative teilnehmenden Banken comdirect bank AG, Consorsbank, DAB Bank AG und ING-DiBa AG. Die Strategieberatung Instigate Consulting stellte sicher, dass die Untersuchungen der teilnehmenden Banken mit einheitlichen Verfahren erfolgten und die Ergebnisse vergleichbar blieben. Betrachtet wurden nur Privatkunden mit maximal 25 Trades p.a. (ohne Sparplantrades und Zeichnungen). Voraussetzung: Mindestens 70 Prozent der Trades eines Jahres wurden mit „Aktiengattungen“ durchgeführt (Aktien, Aktien-ETFs oder Aktienfonds). Betrachtungszeitraum: 1. Januar 2007 bis 30. September 2014.

Weitere Informationen zur „Aktion pro Aktie“ sowie der ausführliche Studienband unter www.aktion-pro-aktie.de

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge