DAX geht durch die Decke – Die Lage ist besser als die Stimmung

CMC Markets: Der Deutsche Aktienindex geht gerade richtig durch die Decke. Die heute veröffentlichten Quartalsberichte von Daimler und BASF sind so ganz nach dem Geschmack der Anleger.

Statt neuer Gewinnwarnungen bestätigen die Unternehmen ihre Umsatzziele.

Damit reift unter den Investoren die Erkenntnis, dass die tatsächliche Lage besser ist als die schlechte Stimmung, die sich über die Sommermonate in Erwartung eines schlechten dritten Quartals ausgebreitet hat. Die Ängste der vergangenen Wochen und Monate vor einer Beschleunigung des wirtschaftlichen Abschwungs und damit weiter fallenden Unternehmensgewinnen werden als übertrieben abgehakt.

Dennoch bleibt immer ein so genanntes Restrisiko. Leidgeplagt durch Rezessionsszenarien und Crash-Warnungen achten Anleger immer noch zu stark auf einzelne Datenpunkte.

 


 

Wenn die Weltwirtschaft aber in eine Rezession liefe, würden nicht gerade die Aktien steigen, die am stärksten auf konjunkturelle Schwankungen reagieren.

Hier stimmt etwas nicht und das scheinen viele Anleger gerade zu erkennen.

Bei aller Euphorie muss jetzt darauf geachtet werden, dass der DAX die 12.804 Punkte nicht mehr unterschreitet.

Gelingt das, ist aus charttechnischer Sicht Platz bis 13.391 Punkte. Der Bullenmarkt im DAX ist lebendig und intakt.

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge