DAX: Globale Aktienmärkte unter Druck

XTB

  • Gemischte Stimmung an den globalen Aktienmärkten – Wall Street klettert auf Allzeithoch, Rückgänge in Asien, Europa öffnet relativ flach
  • DAX® (DE30 in der xStation 5) zieht sich von der oberen Grenze der aktuellen Konsolidierung zurück
  • Kursrückgang bei BMW-Aktie (BMW.DE), da BMW mit den Verkaufszahlen hinter dem Rivalen Mercedes-Benz hinterherhinkt


Die globalen Aktienindizes sind in letzter Zeit wieder unter Druck geraten. Nach neuen Allzeithochs an der Wall Street kam es an den asiatischen Aktien zu Kursrückgängen. Bei den europäischen Indizes gab es am Dienstag bei der Eröffnung nur wenig Bewegung. Dies deutet darauf hin, dass eine Jahresendrally bisher ausbleibt.

Interessanterweise sind die US-Aktien am Montag gestiegen, obwohl in New York eine Explosion mit terroristischem Hintergrund gemeldet wurde. Anleger warten heute vor allem auf die neuen Inflationsdaten aus den USA und Großbritannien sowie auf die Fed-Sitzung am Mittwoch.

DE30 konnte die obere Grenze der Konsolidierung nicht durchbrechen. Quelle: xStation 5


Mit Blick auf den Tageschart ist festzustellen, dass der DE30 erneut den oberen Bereich der aktuellen Konsolidierung bei 13.190 Punkten nicht durchbrechen konnte.

Eine Evening-Star-Kerzenformation am nächsten Widerstand könnte auf eine Umkehr in Richtung der unteren Grenze der Handelsspanne des letzten Monats bei 12.960 Punkten hindeuten. Allerdings müssen Verkäufer zuerst den 21er EMA überwinden, der jetzt als lokale Unterstützung dient.


Die asiatischen Aktienmärkte beendeten nach einer dreitägigen Siegesserie den Dienstag in der Verlustzone. Die Benchmarks in Japan und China gingen trotz solider Gewinne an der Wall Street zurück.

Anleger könnten aufgrund möglicher Kapitalabflüsse aus Asien zurück in die USA erst einmal vorsichtiger sein, da erwartet wird, dass die Fed am Mittwoch die Zinsen erhöht. Darüber hinaus ist der Rückzug nicht unbedingt überraschend, da sich viele Indizes in Asien in der Nähe ihrer lokalen oder historischen Höchststände befinden.

Der japanische Nikkei (JAP225) verlor 0,32% an Wert, der Hang Seng CE (CHNComp) fiel sogar um 1%. Auf der anderen Seite stieg der australische S& P/ASX200 (AUS200) um 0,25% an.

Europäische Aktien schlossen trotz optimistischer Eröffnung am Montag in der Verlustzone. Zu Beginn des Dienstag eröffneten die Indizes aus Europa flach, nach der ersten Stunde verloren die meisten allerdings an Wert. Der DAX® (DE30) verlor 0,08% an Wert, der französische CAC40 (FRA40) 0,30% und der britische FTSE100 (UK100) stieg um 0,14%.

Die Technologie- und Energieaktien schnitten am besten ab, während die Unternehmen im Bergbau und der Automobilbranche bisher Verluste verzeichneten.
 

Unternehmensnachrichten

Im DE30-Vergleich schnitt die BMW-Aktie (BMW.DE) bisher am schlechtesten ab. Der Autohersteller veröffentlichte seine Verkaufsergebnisse für November. Trotz eines ordentlichen Fortschritts beim Verkauf von Elektrofahrzeugen und anderen Automobilen hinkt BMW seinem Rivalen Mercedes-Benz hinterher.

In den 11 Monaten bis Ende November stiegen die Verkaufszahlen von BMW um 3,7% (im Jahresvergleich) auf 1,98 Millionen an, während Mercedes-Benz 2,1 Millionen Fahrzeuge auslieferte.

 

Weitere Index-Analysen:

DAX: Leichter Fehlstart in neue Handelswoche

S&P 500: Fortsetzung des Aufwärtstrends

DOW JONES: Startende Trendbewegung!

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge