Dow Jones schreibt Geschichte

IGDie US-amerikanische Leitbörse schreibt Börsengeschichte und überspringt erstmalig auf Schlusskursbasis die psychologische Marke bei 30.000 Punkten. Wann folgt der DAX diesem Beispiel und erreicht neue Höchststände?

Neben der Hoffnung auf einen baldigen Impfstoff treibt an der Wall Street vor allem die Ankündigung die Notierungen, dass Donald Trump wohl seinen Stuhl im Weißen Haus räumen wird. Der noch amtierende Präsident der USA hat nun doch kleinlaut nachgegeben und wird zähneknirschend die Macht an den Wahlsieger Joe Biden übergeben.

Aber auch von der Konjunkturseite kommen zurzeit gute Nachrichten. Trotz des Lockdowns in einigen Staaten der EU setzt sich die Erholung der Weltwirtschaft fort. Heute wird das Bruttoinlandsprodukt (BIP) für das dritte Quartal in den Vereinigten Staaten veröffentlicht. Die Schätzungen gehen von einem deutlichen Plus aus, nach einem dramatischen Einbruch zuvor.

Die Marktteilnehmer preisen im Augenblick ein Ende der Pandemie und somit eine baldige Rückkehr zur Normalität ein.

Von der freundlichen Stimmung an der Wall Street lässt sich der DAX heute nicht anstecken. Vorbörslich sehen wir den deutschen Leitindex bei 13.291 Punkten, etwa auf dem Niveau des Schlusskurses vom Dienstag.

 


 

DAX Prognose

Der DAX hat nun die hartnäckige Widerstandsbarriere bei 13.315 Punkten ins Visier genommen. An dem Hoch von Ende Juli ist das heimische Börsenbarometer in der jüngsten Vergangenheit mehrmals gescheitert. Darüber könnte dann das Zwischenhoch bei 13.462 Zählern von Anfang September angesteuert werden.

Bis zum Allzeithoch bei rund 13.800 Punkten von Februar ist es aber noch ein gutes Stück. Erst bei einem Schlusskurs oberhalb des besagten Rekordhochs könnte der Knoten platzen.

DAX Chart

DAX Tageschart; Quelle: ProRealTime

DAX Tageschart; Quelle: ProRealTime

Disclaimer & Risikohinweis

75% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge