DAX kann sich wieder fangen – Kursverluste in Paris 

CMC Markets: Die neue Woche startet mit einem politischen Paukenschlag in Paris, wo Frankreichs Präsident Macron nach der krachenden Wahlniederlage seiner Partei Neuwahlen ausgerufen hat.

Ob sein Schachzug allerdings aufgeht, ist fraglich, denn seine Popularitätswerte sind im Keller und die anstehende Wahl dürfte eng mit seiner Person verbunden werden.

In Deutschland will die regierende Ampel-Koalition entsprechende Konsequenzen aus den schlechten Wahlergebnissen erst einmal nicht ziehen.

Deshalb hielt sich auch die Reaktion an der Frankfurter Börse in Grenzen, während in Paris viele Aktien aus dem CAC40 über fünf Prozent verlieren.

Nach dem Test des Vorwochentiefs bei 18.380 Punkten konnte sich der DAX erneut stabilisieren, es herrscht weiterhin ein Patt zwischen Bullen und Bären.

Diese Situation könnte auch noch zwei weitere Tage anhalten.

Denn am Super-Mittwoch stehen zwei wichtige Termine an.

Die US-Inflationsdaten und die Fed-Sitzung fallen zum ersten Mal seit Juni 2020 auf denselben Tag.

In den vergangenen zehn Jahren war dies nur sieben Mal der Fall.

 

Starke Arbeitsmarktdaten stützen Wall Street, Fed bleibt wohl geduldig

In Anbetracht der Widerstandsfähigkeit der Aktienmärkte gegenüber dem starken US-Arbeitsmarkt und der geringen Wahrscheinlichkeit, dass Fed-Chef Powell zwei Zinssenkungen im Jahr 2024 generell ausschließen wird, dürfte das Ergebnis des Verbraucherpreisindex allerdings keine entscheidende Rolle spielen.

Der Kerninflationsindex sollte sich gegenüber April ebenfalls kaum verändert haben.

So wird die Fed am Mittwochabend wahrscheinlich nur zur Geduld raten.

Der gute Arbeitsmarktbericht hat die Sorgen über eine allgemeine Konjunkturabschwächung verringert und wider Erwarten für gute Stimmung an der Wall Street gesorgt.

Ein stärkeres Wirtschaftswachstum ist für die Märkte solange eine gute Situation, wie sich die Inflation dabei in Grenzen hält.

Das wahrlich schlimmere Szenario, nämlich ein schwacher Arbeitsmarkt und ein hoher Verbraucherpreisindex, könnten also vermieden werden, was positiv für die Aktienmärkte wäre.

 

DAX – Interaktiver Chart

Themen im Artikel

Infos über CMC Markets

  • Forex Broker
  • CFD Broker
  • Krypto Broker
CMC Markets:

CMC Markets bietet Tradern CFDs auf über 12.000 Basiswerte an. Neben Devisen, Indizes, ETFs, Rohstoffen, Kryptowährungen und Staatsanleihen können bei CMC Markets auch über 10.000 Aktien als CFDs gehandelt werden. Neben der eigenen NextGeneration Handelsplattform werden auch eine TradingApp so...

Disclaimer & Risikohinweis

72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Dynamic Portfolio Swaps (DPS) sind komplexe Instrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Diese Produkte eignen sich nicht für alle Anleger. Investieren Sie nur Gelder, die Sie verlieren können und lassen Sie sich gegebenenfalls von dritter Seite unabhängig beraten.

CMC Markets News

Weitere Trading News