DAX: kommende Woche Wegbereitung für einen versöhnlichen Quartalsschluss?

FXCM: Die Rückeroberung der 10.000er Marke ist im DAX offensichtlich ein schweres Stück Arbeit, mehrere Versuche in den letzten Handelstagen scheiterten. Klappt es in der kommenden Woche?

Grund für die Schwierigkeiten in den vergangenen Tagen war vermutlich der Hexen-Sabbat am Freitag. Eine detailliertere Betrachtung des Open Interest geschriebener Calls zeigte, dass hier das höchste Interesse auf der 10.000 bzw. 10.200er Marke lag.

Fällt dieser natürliche Widerstand auf der Oberseite in der kommenden Woche weg, dann könnten die Vorbereitungen für einen versöhnlichen Schluss des ersten Quartals 2016 geebnet werden, nachdem der DAX zwischenzeitlich bereits rund 18% verloren hatte, würde das Minus bei einem Schluss über 10.000 Punkten auf etwa 5% eingedämmt.

Dennoch ist der übergeordnete Modus im Daily seit dem Allzeithoch letzten April und trotz der weiteren geldpolitischen Stimuli der EZB weiter abwärtsgerichtet und ein erneuter Test des aktuellen Jahrestiefs um 8.700 und darunter 8.350 Punkte sollte einkalkuliert werden.

Dass die Bären und deren Bemühungen den DAX noch einmal deutlich von der 10.000er Marke zurücksetzen zu lassen nicht unterschätzt werden sollten, dass zeigt auch ein Blick auf das 3-Monats-Euwax-Sentiment, welches erneut und deutlicher in den Netto-Long-Bereich gekippt ist und die Short-Seite, zumindest derzeit, favorisiert.

Wirtschaftsdatentechnisch ist die kommende Woche sehr dünn, aus dieser Perspektive sind kaum Impulse zu erwarten, ergo dürfte der Handel primär technisch und sentimenttechnisch geprägt sein.

von Jens Klatt

Disclaimer & Risikohinweis

74-89% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Der Handel mit Devisen (Forex) and Differenzkontrakten (“CFD”) auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und unter Umständen nicht für alle Anleger geeignet. Die Produkte sind für Privatkunden, professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien bestimmt.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge