DAX legt Verschnaufpause ein – Warten und Hoffen auf die EZB

FXCM: DAX legt Verschnaufpause ein – Warten und Hoffen auf die EZB

Der Deutsche Aktienindex präsentierte sich zum Wochenstart dem meisten Teil des Tages eher richtungslos. Am Nachmittag allerdings verließen ihn die Kräfte nach der Rally der vergangenen Tage und die Kursverluste bei deutschen Aktien wurden größer. Nachdem die Bank of Japan am vergangenen Freitag mit einem überraschenden Geldgeschenk aufwartete, welches den DAX zurück über die Marke von 9.300 Punkten katapultierte, sind nun die Blicke nach Frankfurt und auf den kommenden Donnerstag gerichtet.
 

Die Erwartungen, die Europäische Zentralbank würde fortan nun Seite an Seite mit ihren japanischen Kollegen die Märkte mit frischem Geld fluten, sind hoch und bilden das einzige Fundament der Erholungsbewegung seit dem Jahrestief bei 8.355 Punkten. Die Überraschung aus Tokio hat auch mögliche negative Reaktionen der Wall Street auf das Zudrehen des Geldhahnes durch die Federal Reserve zunächst im Keim erstickt. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Die geldpolitische Wende in den USA wird an den Aktienmärkten langfristig ihre Spuren hinterlassen.
 

Nun aber ist erst einmal Mario Draghi am Zug. Vor einigen Wochen machten Gerüchte die Runde, wonach die EZB nach ihren umfangreichen Paketen und Zinssenkungen nun über den Aufkauf von Unternehmensanleihen nachdenke. Das Ziel dieser ist klar: neben einer Bekämpfung der niedrigen Inflation will man den Investitionsspielraum von Unternehmen verbessern, nachdem die Kreditvergabe an den privaten Sektor weiter deutlich hinkt und das Hauptproblem der schwächelnden Eurozonen-Konjunktur ist. Dass aber schon auf der Sitzung am Donnerstag dazu Konkretes zu vernehmen sein wird, ist eher unwahrscheinlich. Die daraufhin einsetzende Enttäuschung könnte neues Abwärtspotenzial im DAX freisetzen.
 

Bis dahin ist daher mit einem eher seitwärts gerichteten Handel zwischen 9.100 und 9.400 Punkten zu rechnen, in welchem die diversen Wirtschaftsveröffentlichungen kaum eine Rolle spielen dürften. Dies war auch bei den US-Einkaufsmanagerdaten zu beobachten. Der ISM-Herstellungsindex stieg auf den höchsten Stand seit drei Jahren, der DAX markierte kurzzeitig neue Tagestiefs, eine wirklich ausgeprägte Reaktion aber blieb aus.

 

Von Jens Klatt

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73,05% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Der Handel mit Devisen (Forex) and Differenzkontrakten (“CFD”) auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und unter Umständen nicht für alle Anleger geeignet. Die Produkte sind für Privatkunden, professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien bestimmt. Mit der Kontoführung bei Forex Capital Markets Limited (“FXCM LTD”) könnten Privatkunden einen Totalverlust Ihrer eingezahlten Gelder erleiden, unterliegen aber keinen Nachzahlungsverpflichtungen über die eingezahlten Gelder hinaus; professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien könnten dagegen Verluste über die Einlagen hinaus erleiden. Bevor Sie Produkte von FXCM LTD, einschließlich aller EU-Niederlassungen, aller Tochtergesellschaften der oben genannten Unternehmen oder anderer Unternehmen innerhalb der FXCM-Unternehmensgruppe [zusammen die “FXCM Gruppe”] handeln, sollten Sie Ihre finanzielle Situation und Ihren Erfahrungsstand sorgfältig prüfen. Die FXCM Gruppe kann allgemeine Kommentare abgeben, die nicht als Anlageberatung gedacht sind und nicht als solche ausgelegt werden dürfen. Konsultieren Sie einen unabhängigen Finanzberater. Die FXCM Gruppe übernimmt keine Haftung für Fehler, Ungenauigkeiten oder Auslassungen; sie übernimmt keine Garantie für die Richtigkeit, Vollständigkeit von Informationen, Texten, Grafiken, Links oder anderen in diesen Materialien enthaltenen Inhalten. Lesen und verstehen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf den Webseiten der FXCM Gruppe, bevor Sie weitere Maßnahmen ergreifen. Forex Capital Markets Limited (“FXCM LTD”) ist eine agierende Tochtergesellschaft innerhalb der FXCM-Unternehmensgruppe (zusammen die “FXCM Gruppe”). Alle Verweise auf dieser Website auf “FXCM” beziehen sich auf die FXCM Gruppe. FXCM LTD ist durch die UK Financial Conduct Authority (“FCA”) zugelassen [FCA Registrierungsnummer 217689] und unterliegt deren Bestimmungen. Forex Capital Markets Limited, Zweigniederlassung Deutschland (‚FXCM Germany’) ist eine Niederlassung von Forex Capital Markets Ltd, zu großem Teil reguliert durch die FCA und in anderen Bereichen reguliert durch die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (“BaFin”) [BaFin Registrierungsnummer 122556]. Registriert im Handelsregister in England und Wales mit der Nummer: 04072877.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge