DAX macht wieder einen Schritt zurück – Neue Kurstreiber sind nicht in Sicht

CMC Markets: Die altbekannte Börsenweisheit „Sell in May and go away“ hinterlässt derzeit ihre Spuren im Deutschen Aktienindex. Das saisonale Muster erweist sich als Belastungsfaktor genauso wie die Angst vor einer zweiten Infektionswelle und den damit höchstwahrscheinlich erneut verbundenen wirtschaftlich schädlichen Lockdown-Maßnahmen.

Die Suche nach neuen Treibern für die Aktienkurse könnte für den Moment vergeblich sein. Die fiskal- und geldpolitischen Stützen für die Wirtschaft sind eingezogen, aber niemand kann garantieren, dass diese wie in der Vergangenheit das Wachstum tatsächlich in die gewünschte Richtung bewegen.

 


 

Die aktuellen Konjunktur- und Unternehmensdaten sprechen derzeit zumindest noch eine ganz andere Sprache. Und bis sich da neue positive Trends einstellen, dürfte noch sehr viel Zeit vergehen. Grund genug für viele Anleger, ihr Pulver weiterhin erst einmal trocken zu halten.

Zwei Schritte nach vorn und einen Schritt zurück heißt es aktuell im DAX – und daran sollte sich auch in den kommenden Wochen nicht viel ändern. Solange dabei allerdings die Unterstützung bei 10.142 Punkten nicht unterschritten wird, kann technisch von einer intakten Bodenbildung im DAX gesprochen werden.

Disclaimer & Risikohinweis

79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge