DAX Marktüberblick am 21. November 2022: Neue Covid-Fälle in China bereiten Markt Sorgen

flatex: Der Deutsche Aktienindex hielt sich in der abgelaufenen Handelswoche wacker und konnte seine Erholungsbewegung weiter fortsetzen – das Wochenplus belief sich auf rund 1,5 Prozent.

Am Freitag schloss der deutsche Leitindex via Xetra mit einem Zugewinn von 1,16 Prozent bei 14.431,86 Punkten.

Der DAX ging somit nicht nur mit einem versöhnlichen Handelsergebnis ins Wochenende, sondern rettete mit dem freitäglichen Kursgewinn auch die Wochenbilanz.

Das Handelsvolumen via Xetra betrug rund 4,69 Milliarden Euro.

Von den 40 DAX-Titeln fielen lediglich 4 Werte jeweils in die Verlustzone. Die rote Laterne bekam die Aktie von Zalando gereicht, die via Xetra um 3,26 Prozent zurückfiel. Auch das Wertpapier von SAP rutschte um 2,34 Prozent abwärts.

Die führenden, umsatzstarken, europäischen Leitindizes In Amsterdam, London, Madrid, Mailand, Paris und Zürich konnten durchweg hinzugewinnen. Auch der EuroStoxx50 gewann um 1,20 Prozent auf 3.924,84 Zähler hinzu.

An der Wall Street konnten die führenden US-Indizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 allesamt mit Kursgewinnen aus dem Handel gehen. Der Dow Jones konnte mit einem Kursplus von 0,59 Prozent am besten performen und schloss mit 33.745,69 Punkten.

Am Morgen rutschte der Hang Seng Index in Hongkong bereits etwas stärker aufgrund neu aufgekommener Covid-Fälle. Einem Bericht von CNBC zufolge soll es zudem seit dem Monat Mai die ersten Corona-Toten gegeben haben.

Die neuen Covid-Fälle brachten zum Wochenbeginn neue Sorgen am Markt auf und dies hatte auch Folgen für den Rohölpreis – die Rohöl-Futures kippen in der asiatischen Handelszeit bereits Richtung Süden.

 

 

Wirtschaftsdaten

Der erste Handelstag der Woche beginnt nur mit wenigen volkswirtschaftlichen Ereignissen. Um 08:00 Uhr wurden bereits die deutschen Oktober-Erzeugerpreise publiziert. Aus den USA steht um 14:30 Uhr noch der Chicago Fed National Activity Index für den Oktober zur Bewertung an.

Am heutigen Montag stehen unter anderem Quartalsergebnisse vor der US-Börseneröffnung von Jacobs Solutions, J.M. Smucker, sowie Toro und nach dem US-Börsenschluss von Agilent Technologies, Dell Technologies, Zoom Video Communications und ZTO Express zur Veröffentlichung an.

 

 

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte tendierten zum Wochenbeginn schwächer.

Die Leitindizes an den Börsen in Shanghai, Shenzhen und vor allem in Hongkong gaben sich leichter.

Die US-Futures wiesen durchweg Abgaben auf.

Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 14.398 Punkten.

 

 

Charttechnik

Der Deutsche Aktienindex ging am Freitag via Xetra mit einem recht ordentlichen Kursplus von 1,16 Prozent bei 14.431,86 Punkten aus dem Handel.

Ausgehend vom Kursverlauf vom Verlaufshoch des 15. November 2022 von 14.440,78 Punkten bis zum jüngsten Zwischentief des 17. November 2022 von 14.149,70 Punkten, wären die nächsten Ziele zur Ober- und Unterseite näher abzuleiten.

Die Widerstände wären bei der Marke von 14.441 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Oberseite von 14.509/14.552/14.621/14.732 und 14.912 Punkten zu ermitteln.

Bei den Marken von 14.261 und 14,150 Punkten lägen die nächsten Unterstützungsbereiche bereit.

Ferner wäre auf die Projektionen zur Unterseite von 13.970/13.859/13.679 und 13.568 Punkten zu achten.

Themen im Artikel
flatex Merkmale
  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • CFD Broker
  • Fonds Broker
Disclaimer & Risikohinweis

68,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

flatex News

Weitere Trading News