DAX Marktüberblick am 31. Oktober 2022: Airbus überzeugt mit Quartalszahlen

flatex: Der Deutsche Aktienindex schloss am Freitag via Xetra mit einem leichten Kursgewinn von 0,24 Prozent bei 12.243,33 Punkten.

Das Handelsvolumen via Xetra betrug rund 2,86 Milliarden Euro.

Die restlichen umsatzstarken europäischen Indizes in Paris und Zürich konnten Zugewinne erzielen, während die Indizes in Amsterdam, London, Madrid und Mailand zurückfielen.

Der EuroStoxx50 beendete den Handelstag mit einem Kursplus von 0,24 Prozent bei 3.613,02 Zählern.

Der Blick nach New York: An der Wall Street konnten die führenden US-Indizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 allesamt kräftige Kursgewinne einfahren.

Am stärksten legte der NASDAQ100 zu, der um 3,17 Prozent auf 11.546,21 Punkte kletterte.

 

Airbus überzeugt mit Quartalszahlen

Zurück zum DAX und damit zu aktuellen Quartalszahlen der beiden DAX-Konzerne Airbus und Volkswagen. Die Aktie von Airbus konnte am Freitag überzeugen und gehörte mit einem Plus von 3,64 Prozent und einem Xetra-Schlusskurs von 110,00 Euro zu den Top-Performern.

Airbus konnte den Umsatz in den ersten neun Monaten des Jahres 2022 auf rund 38,1 Milliarden Euro steigern – im Vergleichszeitraum 2021 waren es noch rund 35,2 Milliarden Euro.

Das adjustierte EBIT stieg von rund 3,4 Milliarden in den erste neuen Monaten 2021 auf nunmehr 3,5 Milliarden Euro im gleichen Zeitraum. In den ersten neun Monaten des Jahres konnte Airbus bereits 437 kommerzielle Flugzeuge ausliefern.

Die Orderbücher sind prall gefüllt – die Netto-Orders beliefen sich zuletzt auf 647 kommerzielle Flugzeuge. Auch in den Bereichen „Helikopter“ und „Verteidigung“ sind die Orderbücher enorm gefüllt.

 

 

Volkswagen mit weniger Auslieferungen aber mehr Umsatz

Die Vorzugsaktie von Volkswagen verlor indes via Xetra um 1,88 Prozent auf 128,24 Euro. Die Volkswagen AG legte am 28. Oktober 2022 ihren Zwischenbericht für die ersten neun Monaten des Jahres 2022 vor.

In den ersten drei Quartalen lieferte Volkswagen 6,056 Millionen Einheiten an die Kunden aus (ein Minus von 12,9 Prozent zum Vergleichszeitraum 2021).

Dennoch legte der Umsatz im Vergleichszeitraum um 8,8 Prozent von 186,599 Milliarden Euro auf 202,997 Milliarden Euro zu. Das Ergebnis nach Steuern kletterte um 12,4 Prozent von 11,357 Milliarden Euro auf 12,771 Milliarden Euro.

Die Anleger trennten sich dennoch von VW-Aktien.

 

Wirtschaftsdaten

Die neue Börsenwoche bringt eine Reihe von volkswirtschaftlichen News, vor allem aber dürfte der FOMC-Zinsentscheid am Mittwoch um 20:00 Uhr das Highlight der Woche sein.

Am heutigen Montag werden Einzelhandelsumsätze aus Deutschland, der Schweiz und Spanien erwartet, sowie das BIP für das dritte Quartal aus Italien um 10:00 Uhr. Aus Großbritannien wäre um 10:30 Uhr auf die Verbraucherkredite, sowie die Hypothekengenehmigungen für den September zu achten.

Um 11:00 Uhr werden die Verbraucherpreise für den Oktober und zeitgleich das BIP für das dritte Quartal publiziert.

Im weiteren Verlauf des Handelstages wäre auf die US-Daten zu blicken. Um 14:45 Uhr steht der Chicago Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe im Oktober und der Dallas Fed Index für das Verarbeitende Gewerbe im Oktober zur Veröffentlichung an.

Von der Unternehmensseite berichten wieder eine Vielzahl von Konzernen. Unter anderem publizieren die Konzerne CNA Financial, Global Payments, Howmet Aerospace, ON Semiconductor, Public Service Enterprise Group, Sala, XPO Logistics, Acadia Healthcare Company, Aflac, American Water Works, Amkor Technology, Avis Budget Group, Chemed, Cincinnati Financial, Civitas, NXP Semiconductors, Sonoco, Stryker Corporation und Williams Companies ihre aktuellen Quartalszahlenwerke.

 

 

Die führenden asiatisch-pazifischen Aktienmärkte konnten zum Wochenbeginn mehrheitlich zulegen – in Shanghai und Shenzhen fielen die Indizes indes zurück.

Die US-Futures wiesen rund um den Wechsel von der asiatischen zur europäischen Handelszeit leichte Kursverluste auf.

Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 13.286 Punkten.

 

 

Charttechnik

Der Deutsche Aktienindex ging am Freitag via Xetra mit einem leichten Kursgewinn von 0,24 Prozent bei 13.243,33 Punkten aus dem Handel.

Ausgehend vom Kursverlauf vom Rekordhoch des 18. November 2022 von 16.290,19 Punkten bis zum Zwischentief des 28. September 2022 von 11.862,84 Punkten, wären die nächsten übergeordneten Ziele zur Ober- und Unterseite näher zu ermitteln.

Die Widerstände wären bei den Marken von 13.554/14.077 und 14.599 Punkten abzuleiten.

Bei den Marken von 12.908 und 11.863 Punkten lägen die nächsten Unterstützungsbereiche bereit.

Themen im Artikel
flatex Merkmale
  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • CFD Broker
  • Fonds Broker
Disclaimer & Risikohinweis

68,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

flatex News

Weitere Trading News