DAX Marktüberblick: fundamentale und charttechnische Analyse – Daimler Truck mit Q3-Zahlen

flatexDer Deutsche Aktienindex ging am Dienstag via Xetra mit einem Kursgewinn von 0,11 Prozent und 15.152,64 Punkten aus dem Handel.

Das Handelsvolumen via Xetra betrug rund 2,22 Milliarden Euro.

Der Blick auf die restlichen umsatzstarken europäischen Leitindizes: In London, Madrid, Mailand, Paris und Zürich legten die Indizes den Rückwärtsgang ein, während sich der AEX-Index in Amsterdam noch knapp in der Gewinnzone hielt.

Der EuroStoxx50 gewann 0,13 Prozent auf 4.153,37 Punkte hinzu.

An der Wall Street schlossen die führenden US-Indizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 allesamt mit Kursgewinnen.

Der NASDAQ100 konnte um 0,90 Prozent auf 13.639,86 Zähler zulegen.

 

Daimler Truck mit Q3-Zahlen: Umsatz steigt, aber Gewinn geht zurück

Am Dienstag wurden bereits am Morgen die aktuellen Quartalszahlen von Daimler Truck publiziert.

Die Ergebnisse für das dritte Quartal konnte sich sehen lassen, schrammten aber am Marktkonsens vorbei.

Daimler Truck konnte im dritten Quartal 2023 128.861 Einheiten absetzten, was im Vergleich zu QIII/2022 einem Absatzminus von 5 Prozent entsprach.

Den kräftigsten Absatz konnte man im Segment Daimler Buses erreichen – das Absatzplus von QIII/2022 zu QIII/2023 betrug 8 Prozent und stieg von 6.283 Einheiten auf 6.789 Einheiten.

Der Konzern wies einen Umsatz in Höhe von 13,860 Milliarden Euro aus – in QIII/2022 waren es noch 13,507 Milliarden Euro – ein Umsatzplus von 3 Prozent demnach.

Per Marktkonsens war man aber von 14,1 Milliarden Euro ausgegangen. Das bereinigte EBIT wurde mit 1,340 Milliarden Euro angegeben nach 1,273 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum.

Hier lag der Konsens bei 1,41 Milliarden Euro. Das Konzernergebnis lag bei 957 Millionen Euro nach 990 Millionen Euro in QIII/2022 – demnach ein Minus von 3 Prozent.

Das EPS wurde mit 1,13 Euro ausgewiesen, in QIII/2022 waren es noch 1,17 Euro.

Alles in allem mehr Umsatz aber weniger Gewinn. Immerhin: Den Ausblick für das Gesamtjahr 2023 betätigte die Konzernleitung.

Der Auftragseingang soll bei 99.070 Fahrzeugen liegen, was im Vergleich zu QIII/2022 mit 135.569 Orders einem Minus von 27 Prozent entspricht.

Seit dem Jahresbeginn gab es 318.941 Orders, in QI-QIII/2022 waren es im Vergleichszeitraum 385.702 Orders – insgesamt also ein Minus von 17 Prozent.

Den Marktteilnehmern gefiel dies Zahlenwerk nicht und sie schickten das Wertpapier auf Talfahrt. Die Daimler-Truck-Aktie fiel via Xetra um 4,62 Prozent auf 28,28 Euro.

 

UBS-Aktie steigt trotz Quartalsverlust und übertrifft Ertragsprognosen

Wesentlich besser lief es da für die Aktie der Schweizer Großbank UBS. Die Aktie kletterte an der Börse in Zürich um 1,83 Prozent und ging mit 22,28 CHF aus dem Handel.

An der Börse gewichtete man den Ertrag von rund 11,7 Milliarden US-Dollar wesentlich höher (ohnehin übertraf man die Konsensschätzungen der Analysen, die bei 11,3 Milliarden US-Dollar lag) und schob den Quartalsverlust von 785 Millionen US-Dollar beiseite, obwohl der Konsens von einem Nettoverlust von 430 Milliarden US-Dollar ausging.

Der „Verdauungsprozess“ in Sachen „Credit Suisse“ war von vorneherein kein leichtes Unterfangen.

 

statistik_img1

 

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte wiesen am Mittwoch mehrheitlich Kursverluste auf.

Die US-Futures fielen ebenfalls zurück.

Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 15.097 Punkten.

 

 

Charttechnik

Der Deutsche Aktienindex schloss am Dienstag via Xetra mit einem Kursgewinn von 0,11 Prozent und 15.152,64 Punkten.

Ausgehend vom Kursverlauf vom Rekordhoch des 31. Juli 2023 von 16.528,97 Punkten bis zum letzten Verlaufstief des 23. Oktober 2023 von 14.630,21 Punkten, wären die nächsten Ziele zur Ober- und Unterseite näher zu ermitteln.

Die Widerstände kämen bei den Marken von 15.356/15.580/15.804/16.181 und 16.529 Punkten in Betracht.

Bei den Marken von 15.078 und 14.630 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Unterseite von 14.353/14.182/13.905 und 13.457 Punkten wären die nächsten Unterstützungen abzuleiten.

 

 

Themen im Artikel

Infos über flatex

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • CFD Broker
  • Fonds Broker
flatex:

flatex hat sich als Online Broker für den handelsaktiven Privatanleger am Markt positioniert. Das Handelsangebot umfasst den Handel mit Aktien, ETFs, Fonds, Zertifikaten, Anleihen, Optionsscheinen, Devisen sowie CFDs und zeichnet sich durch ein günstiges Preismodell und der Fokussierung auf ei...

Disclaimer & Risikohinweis

66,6% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

flatex News

Weitere Trading News