DAX Marktüberblick: fundamentale und charttechnische Analyse – Infineon meldet rückläufige Umsätze und Gewinne

flatex: Der Xetra-DAX ging am Dienstag mit einem Kursgewinn von 0,76 Prozent und 17.033,24 Punkten aus dem Handel.

Intraday ging es via Xetra auf einen Rekordwert von 17.049,52 Punkte aufwärts.

Das Handelsvolumen via Xetra betrug rund 3,08 Milliarden Euro.

Der Blick auf die restlichen umsatzstarken europäischen Indizes: In Amsterdam, London, Madrid, Mailand und Paris konnten die Indizes Zugewinne verbuchen, während der Züricher SMI etwas zurückfiel.

Der EuroStoxx50 beendete den Handelstag mit einem Kursplus von 0,76 Prozent und 4.690,87 Zählern.

An der Wall Street gingen die führenden US-Indizes am Dienstag mit gemischten Ergebnissen aus dem Handel.

Der Dow Jones konnte sich in der Gewinnzone halten und beendete den Tag mit einem Plus von 0,37 Prozent und 38.521,36 Punkten.

Der S&P500 schloss mit einem plus von 0,23 Prozent und 4.954,23 Punkten und der nASDAQ100 fiel mit 0,23 Prozent auf 17.572,73 Zähler zurück.

 

DHL Group: KfW verkauft 50 Mio. Aktien an institutionelle Investoren

Die Aktie der „DHL Group“ (zuvor firmierte der Konzern mit der Bezeichnung „Deutsche Post DHL Group“) ging am Dienstag via Xetra mit einem Kursgewinn von 0,98 Prozent und 44,405 Euro aus dem Handel.

Nachbörslich ging es leicht abwärts, nachdem die Großaktionärin „KfW“ nach Xetra-Schluss bekanntgab, mit der Veräußerung von 50 Millionen Aktien zu beginnen.

Man veräußert die Anteile jedoch nicht über die Börse, sondern will Pakete bei institutionellen Investoren platzieren.

Nach dem Abschluss dieser Transaktion sinkt der Anteil der KfW an der DHL Group von 20,5 auf 16,5 Prozent.

Damit bleibt die KfW dennoch größte Aktionärin des Konzerns.

 

 

Infineon meldet rückläufige Umsätze und Gewinne

Am Dienstag gab es zudem aktuelles Zahlenwerk bei Infineon Technologies.

Das Wertpapier des Halbleiterkonzerns verlor via Xetra 3,04 Prozent und schloss mit 33,60 Euro.

Infineon berichtete vom ersten Quartal 2024 (dieses Quartal endet bei Infineon bereits am 31. Dezember 2023, da man jeweils zum 30. September eines jeden Jahres bilanziert).

Die Umsatzerlösen sanken gegenüber QI/2023 um 6 Prozent von 3,951 Milliarden Euro auf 3,702 Milliarden.

Das Segmentergebnis sank im Vergleichszeitraum um 25 Prozent von 1,107 Milliarden Euro auf 831 Millionen Euro und das Ergebnis nach Steuern um 19 Prozent von 728 Millionen Euro auf 587 Millionen Euro.

Das bereinigte Ergebnis je Aktie auf vollverwässerter Basis sank im Vergleichszeitraum von 0,64 Euro um 17 Prozent auf 0,53 Euro.

 

 

Linde Plc meldet Gewinnanstieg für das Jahr 2023

Betrachten wir uns auch den ehemaligen DAX-Konzern Linde Plc, der am Dienstag ebenfalls aktuelles Zahlenwerk vorlegte und dies für QIV/2023 und das Gesamtjahr 2023.

Die Aktie konnte an der Technologiebörse NASDAQ um 3,73 Prozent auf 415,56 US-Dollar zulegen (die Linde Plc gehört unter anderem den US-Indizes S&P100 und S&P500 an).

Die Linde Plc meldete für das Jahr 2023 einen Gesamtumsatz von 32,854 Milliarden US-Dollar, in 2022 waren es noch 33,364 Milliarden US-Dollar.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit betrug in 2022 5,543 Milliarden US-Dollar und konnte in 2023 auf 7,988 Milliarden US-Dollar ansteigen.

Der Überschuss kletterte im Vergleichszeitraum von 4,147 Milliarden US-Dollar in 2022 auf 6,199 Milliarden US-Dollar in 2023.

In diesem Zeitraum zog das EPS auf vollverwässerter Basis von 8,23 auf 12,59 US-Dollar an.

 

statistik_img1

 

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte wiesen am Mittwoch gemischte Ergebnisse auf.

Die US-Futures konnten mehrheitlich zulegen.

Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 17.027 Punkten.

 

 

DAX Chartanalyse

Der DAX schloss am Dienstag via Xetra mit einem Kursgewinn von 0,76 Prozent und 17.033,24 Punkten.

Intraday erreichte der Xetra-DAX ein neues Rekordhoch von 17.049,52 Punkten.

Durch ein neues höheres Hoch wäre an der Analyse vom Freitag vom Kursverlauf vom letzten Zwischenhoch des 14.Dezember 2023 von 17.003,28 Punkten bis zum Verlaufstief des 17. Januar 2024 von 16.345,02 Punkten unverändert festzuhalten, um die nächsten Ziele zur Ober- und Unterseite näher ableiten zu können.

Die Widerstände kämen weiterhin bei den Projektionen zur Oberseite von 17.099/17.159/17.255/17.410 und 17.506 Punkten in Betracht.

Die Marken von 17.003/16.848/16.752/16.674/16.596/16.500 und 16.345 Punkten wären nach wie vor als die nächsten Unterstützungen heranzuziehen.

 

DAX – Interaktiver Chart

 

Themen im Artikel

Infos über flatex

  • Online Broker
  • Daytrade Broker
  • CFD Broker
  • Fonds Broker
flatex:

flatex hat sich als Online Broker für den handelsaktiven Privatanleger am Markt positioniert. Das Handelsangebot umfasst den Handel mit Aktien, ETFs, Fonds, Zertifikaten, Anleihen, Optionsscheinen, Devisen sowie CFDs und zeichnet sich durch ein günstiges Preismodell und der Fokussierung auf ei...

Disclaimer & Risikohinweis

71% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

flatex News

Weitere Trading News