DAX mit Ausbruchschance nach oben – Kleine Schritte, großes Risiko

CMC Markets: Immer mehr Länder gehen – wenn auch nur sehr kleine Schritte – aus dem Lockdown heraus in Richtung Normalität. Auch wenn der Weg bis dahin noch sehr weit ist, verstärkt sich an den Börsen mit den Lockerungsmaßnahmen auch die Hoffnung auf eine baldige wirtschaftliche Erholung. Und auch wenn die Corona-Krise noch längst nicht ausgestanden ist, es gilt weltweit mittlerweile zumindest nicht mehr die höchste Warnstufe. Allerdings beginnt nun eine entscheidende Phase, in der die tatsächlichen Auswirkungen eines schrittweisen Zurückführens der Maßnahmen sichtbar werden. Während sich die Regierungen damit auf unbekanntes Terrain vorwagen, hilft es doch, die Stimmung an der Börse zu verbessern.

Am Aktienmarkt gibt es drei Kisten, in die Aktien in den vergangenen Wochen verteilt wurden. Jene, die sich anpassen können, jene, die sogar profitieren und jene, die als Verlierer der aktuellen Situation angesehen werden. Die Aktien mit der größten Marktkapitalisierung – Amazon, Apple, Facebook, Alphabet und Microsoft – sind eher Gewinner der Krise oder können sich anpassen, während die Unternehmen mit der geringeren Marktkapitalisierung wie Airlines, Autohersteller und Zulieferer zu den Verlierern zählen.

Das ist auch der Grund, warum die Krise in den Indizes weniger stark auffällt. Technisch betrachtet läuft der Deutsche Aktienindex jetzt erneut die 10.681 Punkte an.

Gelingt die Eroberung dieses Niveaus als Unterstützung, bestünde durchaus die Chance auf weitere Kursgewinne.

 


 

Dann könnte der Markt versuchen, die wochenlange Seitwärtsspanne nach oben zu verlassen.

Darunter droht ein erneuter Rutsch an die untere Begrenzung, die bei 10.449 Punkten eine technische Unterstützung hat.

Die niederländische NXP Semiconductors meldete gestern nachbörslich Quartalszahlen und der Kurs der Aktie stieg um vier Prozent. Der Apple-Zulieferer sieht sich in einem sehr schwammigen und herausfordernden Marktumfeld und man arbeite mit den Partnern sehr engmaschig zusammen, um herauszufinden, wie sich die Endkundennachfrage entwickle. Der Chipsektor ist ein wichtiger Sektor auch für den DAX, da er von vielen Anlegern als Frühindikator für den Gesamtmarkt angesehen wird.

Der iShares Philadelphia Semiconductor ETF befindet sich gerade in einer möglichen Ausbruchssituation.

Mit den Quartalszahlen von AMD heute nach Börsenschluss könnte hier eine Richtung in den Markt kommen. Die Aktie von AMD ist nur rund fünf Prozent von ihrem Allzeithoch entfernt.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge