DAX mit großen Schritten Richtung Allzeithoch – Viele auf dem falschen Fuß erwischt

CMC Markets: Die Anleger, die ihr Portfolio in den vergangenen Monaten auf eine nahende Rezession ausgerichtet und einen großen Bogen um Aktien gemacht haben, dürften sich langsam aber sicher fragen, ob sie an dieser Strategie festhalten oder die seit Anfang Oktober laufende 180-Grad-Wende der Börse dann doch irgendwann mal mitgehen sollten. Neben der Einigung zwischen den USA und China auf die schrittweise Rücknahme der Strafzölle deuten auch die heute Morgen veröffentlichten Quartalsbilanzen auf alles andere als eine Rezession hin.

Das Tempo der Aufwärtsbewegung setzt jetzt viele Investoren unter Druck. Jene, die leerverkauft haben, müssen im Verlust eindecken. Andere, die noch nicht investiert sind, müssen den Kursen nachlaufen.

Weil eben genau diese Zweifler und Skeptiker nun auf den fahrenden Börsenzug aufspringen müssen, vollzieht der DAX seine Aufwärtsbewegung in Schüben, wie wir einen davon heute Morgen rund um die Eröffnung gesehen haben.

Knapp 13.300 Punkte – damit trennen den DAX nur noch rund 300 Zähler von seinem Allzeithoch aus dem Januar 2018.

 


Die Konjunktur hatte schon die Möglichkeit sich zu erholen, als sich beide Parteien annäherten. Die Nachricht heute aus Peking verleiht dieser Entwicklung einen zusätzlichen Schub. Als Widerstände sind im DAX jetzt die 13.380 und das Allzeithoch bei knapp 13.600 Punkten auszumachen.

Jetzt kann alles sehr schnell gehen, weil es keine Grenzen für die wirtschaftliche Erholung gibt. Der Markt hat heute Morgen den nächsten Stimmungsaufheller bekommen.

Ein Monatsschlusskurs über 13.380 Punkten könnte ein langfristiges Signal in Richtung eines Anstiegs bis auf 15.169 Punkte setzen.

 

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 70,5% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge