DAX nicht mehr zu halten – „Frexit“ wird ausgepreist

CMC MarketsEs war für die Börse das fast ideale Wahlergebnis. Auf jeden Fall heißt es in der zweiten Runde am 7. Mai nicht linksextrem gegen rechtsextrem. Die Börse interpretiert den Ausgang stattdessen mit Macron – moderat und europäisch – gegen zwar extrem rechts mit Le Pen – aber ohne Chance. 
 

So steht für viele Investoren schon heute fest, dass die nächste Stufe im deutschen Aktienmarkt gezündet werden darf. Der „Frexit“ wurde heute quasi vollständig wieder ausgepreist. Der DAX erreichte mit knapp 12.450 Punkten ein neues Allzeithoch.
 

Politische Börsen aber haben kurze Beine. Die Euphorie heute wird vor allem von der Angst getragen, am Ende nicht dabei zu sein. Diese Rally kann sich auch dann in Wohlgefallen auflösen, wenn die Umfragen eine steigende Wahrscheinlichkeit eines Wahlsiegs Le Pens zeigen sollten. Dieses Szenario schließt der Markt de facto heute noch aus.
 

Die Aufmerksamkeit der Anleger dürfte sich jetzt auch auf die Steuerpläne Trumps am Mittwoch und die laufende Debatte um die Anhebung der Schuldengrenze verlagern.

.

Disclaimer

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge in der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge