Dax nimmt Fahrt auf – China streckt die Hand aus

Bernstein BankMit Zuversicht geht der Dax aus dem Dienstag-Handel. Knapp unterhalb von 12.400 Punkte schließt der deutsche Leitindex, der damit ein Plus von knapp 1,1 Prozent vorweisen kann. Getragen wird die Aufwärtsbewegung von Ankündigungen Chinas unter anderem Zölle auf Automil-Importe erheblich reduzieren zu wollen.

Damit geht das Reich der Mitte einen ersten Schritt zur Deeskalation des sich zuletzt zuspitzenden Handelskonfliktes mit den Vereinigten Staaten von Amerika. Präsident Xi Jinping sprach in diesem Kontext von einer „neuen Phase der Öffnung“ seines Landes. Zudem solle der ausländische Zugang zum chinesischen Finanzmarkt deutlich erleichtert werden.

Ensprechend erleichtert reagieren die Aktienmärkte weltweit. Die Gefahr eines ausufernden Handelskrieges hatte zuletzt für enorme Unsicherheit unter den Investoren gesorgt. Umso mehr atmen letzter nun auf. Freundliche Vorgaben aus dem Fernen Osten und grüne Vorzeichen aus der alten Welt schieben nun auch die Wallstreet in nördliche Kursgefilde. Dow Jones, S&P und Nasdaq präsentieren zur Stunde allesamt Aufschläge oberhalb von 1,5 Prozent. Der Euro kann derweil um moderate 0,1 Prozent auf derzeit 1,2339 US-Dollar zulegen. Gold zeigt bei aktuell 1.338 US-Dollar ein Plus von 0,2 Prozent je Feinunze.

Weitere Analysen zum DAX:
DAX®: Bayer bekommt grünes Licht für Monsanto-Deal
DAX: China beruhigt die Märkte
DAX springt in neutrale Zone zurück – Geopolitische Risiken nehmen zu

Wichtige Hinweise
Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. Stellen Sie deshalb sicher, dass Sie alle korrelierenden Risiken vollständig verstanden haben. Lassen Sie sich gegebenenfalls von unabhängiger Seite beraten.

Disclaimer

Der Inhalt dieser Publikation dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Es handelt sich in diesem Kontext weder um eine individuelle Anlageempfehlung oder -beratung, noch um ein Angebot zum Erwerb oder der Veräußerung von Wertpapieren oder anderen Finanzprodukten. Der betreffende Inhalt sowie sämtliche enthaltenen Informationen ersetzen in keiner Weise eine individuelle anleger- bzw. anlagegerechte Beratung. Jegliche Darstellungen oder Angaben zu gegenwertigen oder vergangenen Wertentwicklungen der betreffenden Basiswerte erlauben keine verlässliche Prognose oder Indikation für die Zukunft. Sämtliche aufgeführte Informationen und Daten dieser Publikation basieren auf zuverlässigen Quellen. Die Bernstein Bank übernimmt jedoch keine Gewähr bezüglich der Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit der in dieser Veröffentlichung aufgeführten Informationen und Daten. An den Finanzmärkten gehandelte Wertpapiere unterliegen Kursschwankungen. Ein Contract for Difference (CFD) stellt darüber hinaus ein Finanzinstrument mit Hebelwirkung dar. Der CFD-Handel beinhaltet vor diesem Hintergrund ein hohes Risiko bis zum Totalverlust und ist damit unter Umständen nicht für jeden Anleger geeignet. 78% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge