DAX®: Bayer bekommt grünes Licht für Monsanto-Deal

XTB: Über Nacht wurde die erwartete Rede des chinesischen Präsidenten Xi Jinping gehalten und es gab einige positive Bemerkungen für die Märkte. Es sieht so aus, als sei China nicht an einem Handelskrieg interessiert und würde sich lieber auf das weitere Wachstum und die Ausweitung des Handels konzentrieren. Während der Asien-Sitzung verbesserte sich daher die Stimmung an den Märkten. Der japanische Nikkei (JAP225) schloss 0,64% höher und der australische S&P/ASX 200 (AUS200) legte 0,83% zu. Die chinesischen Indizes erzielten jedoch die besten Ergebnisse, der Hang Seng (CHNComp) konnte sogar um 2,29% zulegen.

Mit Ausnahme des russischen RTS (RUS50) wurde heute fast jeder größere Index aus Europa höher gehandelt. Alle 19 Branchen-Indizes vom STOXX Europe 600 legten bei der Eröffnung zu, wobei der Bergbausektor am besten abschnitt und das Baugewerbe am meisten hinterherhinkt. Kommen wir zur europäischen Politik: Der neue Finanzminister Olaf Scholz ist bekannt für seine freundliche Haltung gegenüber den Briten und Großbritannien. Er gilt als größter britischer Verbündeter unter den 27 EU-Finanzministern, die sich mit dem Brexit befassen. Zusammen mit dem britischen Schatzkanzler Philip Hammond suchen sie Unterstützung für die sanftere Annäherung an den Brexit. Vor diesem Hintergrund kann man erwarten, dass das für Montag in Berlin angesetzte Treffen dazu dient, die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Großbritannien und der EU nach dem erfolgten Brexit zu stärken. Nach der ersten halben Handelsstunde notiert der DAX® (DE30) 1,16% höher, der französische CAC 40 (FRA40) 0,7% und der britische FTSE 100 (UK100) 0,48%. Der russische RTS (RUS50) wurde 2,41% niedriger gehandelt.

 

Börsen Index

 

Der DE30 nähert sich langsam dem Niveau der Double-Top-Formation von März. Quelle: xStation 5

 

Der deutsche Leitindex (DE30) eröffnete heute über 12.355 Punkten. Durch das Überwinden dieses Bereiches dient der gestrige Widerstand nun als Unterstützung. Außerdem bietet er den Bullen eine solide Grundlage, um einen Test der Double-Top-Formation bei 12.450 Punkten vorzunehmen. Sollten die Käufer die heutige Sitzung dominieren, kann der Index näher an das Widerstandsniveau bei 12.600 Punkten heranrücken. Ein Überschreiten dieser Hürde würde einen Befreiungsschlag aus der Konsolidierungsspanne bedeuten, in der wir uns seit einiger Zeit befinden. In solch einem Szenario könnte mit einer längeren Gewinnphase gerechnet werden, da die technische Situation für die Bullen definitiv als positiv einzuschätzen ist. Dennoch sollten Anleger vorsichtig bleiben, da neue Entwicklungen beim Thema Handelskonflikte den DE30 wieder auf den Abwärtspfad bringen könnten.

 

link do file download link

 

Bayer (BAY.DE) legt zu, nachdem das US-Justizministerium das Übernahmeangebot von 66 Mrd. US-Dollar für Monsanto (MON.US) genehmigt haben soll. Quelle: Bloomberg

 

Unternehmensnachrichten

 

Bayer (BAY.DE) ist am Dienstagmorgen der größte Gewinner unter den DAX®-Werten. Nach den neuesten Nachrichten aus den USA verbuchte die Aktie ordentliche Gewinne. Das US-Justizministerium genehmigte Bayers Übernahmeangebot für Monsanto (MON.US) in Höhe von 66 Mrd. US-Dollar. Die Bemerkungen kommen jedoch vom Wall Street Journal und müssen erst von den Beamten der US-Regierung bestätigt werden. Wenn sie sich jedoch als wahr erweisen, würde dem größten Deal im Saatgut- und Pflanzenchemie-Sektor nichts mehr im Weg stehen. Die Bayer-Aktie erlebt den größten Tagesanstieg seit zwei Jahren und wird nach der ersten Handelsstunde 5,4% höher gehandelt.

 

Continental (CON.DE) wies im frühen Handel ebenfalls eine gute Performance auf. Zurückgeführt werden kann diese Entwicklung auf eine Aufstufung durch Morgan Stanley. Die Bank hat die Empfehlung von “Equal-weight” auf “Overweight” und das einjährige Kursziel auf 245 Euro angehoben. Morgan Stanley begründet seine Entscheidung mit verbesserten Aussichten für die Reifenindustrie und dem Bestreben von Continental, bis 2025 eines der drei führenden Unternehmen in diesem Sektor zu werden. Nach der ersten Handelsstunde legten die Continental-Aktien 3,1% zu.

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge