DAX: Nordkorea wirbelt europäische Aktienmärkte auf

  • Alle großen europäischen Aktienmärkte haben den Tag mit Verlusten begonnen
  • DAX (DE30 in der xStation5) verzeichnet bei Eröffnung ein deutliches bärisches Gap.
  • RWE (RWE.DE) ist zu Beginn des Handelstages gefallen da Berenberg weitere Gewinne in Frage stellt

 

XTB: Eine weitere Woche startet mit einem ähnlichen Szenario. Ein ‘risk off’ Handel wurde von Nord Korea verursacht. Obwohl sich die Märkte an die Atomtests gewöhnt haben, könnte ein weiteres Durcheinander auf den Devisen- und Aktienmärkten erfolgen. Andererseits lässt sich feststellen, dass die ‘risk-off’-Reaktionen der Märkte auf Nordkoreanische Nukleartests oder Terroranschläge relativ kurzlebig sind.

 

link do file download link

Der DE30 verbleibt innerhalb einer relativ engen Range. Ein Durchbruch durch einen Widerstand bzw. eine Unterstützung könnte eine länger anhaltende Bewegung verursachen. Quelle: xStation5.

 

Wenn wir uns den H4-Chart im DE30 ansehen, könnten wir annehmen, dass der Preis nicht durch die 12075 Punkte durchbrechen wird. Der Grund für den plötzlichen Abfall war der nordkoreanische Wassserstoffbombentest. Die Verluste konnten jedoch nicht gehalten werden. Die Folge war ein langer Docht, was die Vermutung zulassen würde, dass Bullen in der Lage sein könnten, wieder die Oberhand zu erlangen.

 

Vom technischen Standpunkt aus betrachtet, könnte man sagen, dass wenn der Preis sich oberhalb der 12075 Punkte halten kann, eine Bewegung in Richtung der 12165 möglich sein könnte. Dort könnten die Bullen erneut auf ein wichtiges Widerstandslevel laufen. Dieses Level war am Freitag stark genug um weitere Gewinne aufzuhalten, somit ist es deutlich, dass eine kräftige Bewegung nötig sein wird um dieses Level zu durchbrechen.

 

Lassen Sie uns noch darauf hinweisen, dass der niedrigere Euro-Wechselkurs dem deutschen Index ebenfalls helfen könnte.

 

In den Goldpreisen konnten wir eine sehr schöne Bewegung erkennen. Die asiatischen Aktienmärkte wurden nicht sehr eindeutig gehandelt. Der Hang Seng Composite (HKComp) verlor mehr oder weniger 1%, der Shanghai Composite (CHNComp) konnte ca. 0,4% hinzufügen, der Nikkei (Jap225) verlor 0,9% (hauptsächlich Aufgrund des stärkeren Yen) und der australische S&P/ASX 200 verlor 0,4%.

 

Betrachtet man die europäischen Märkte kann man erkennen, dass nach den düsteren Handelsbeginn eine Erholung eingesetzt hat. Wir befinden uns aber aber immer noch ein Stück von der Schließung des bärischen Gaps entfernt. Der DE30 verlor 0,45%, der EuroStoxx50 (EU50) verliert 0,4%, der CAC40 (FRA40) fällt ebenfalls 0,4% und der FTSE100 verliert lediglich 0,15%.

 

Unternehmensnachrichten

Wenn wir uns den DE30 genauer ansehen, fällt uns auf, dass die RWE Aktie die Schwächste ist. Diese verlor 1,1% Aufgrund einer aktualisierten Empfehlung von Berenberg. Die Aktie wurde von ‘Kaufen’ auf ‘Halten’ heruntergestuft. Wobei das neue Kursziel von 14 Euro auf 21,2 Euro angehoben wurde. Desweiteren fügten die Analysten hinzu, dass weitere Gewinne der RWE Aktie von sehr idealen Rahmenbedingungen abhängen.

 

EON (EOAN.DE) verliert ebanfalls an Boden. Dies ist eine Folge der heutigen Nachrichten. Es macht den Anschein, dass der niedrigere EURGBP Kurs EON’s Gewinne verkleinert und das obwohl die Netto Wirkung durch Währungs-Hedging größtenteils aufgehoben wurde.

 

Weitere Meldungen zum DAX:

DAX: Unsicherheiten dauern an

DAX unter Druck, Gold weiter im Aufwind!

Disclaimer

CFD sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Anlageerfolge sowie Gewinne aus der Vergangenheit garantieren keine Erfolge in der Zukunft. Inhalte, Newsletter und Mitteilungen stellen keine Handlungsansätze von XTB dar. Telefonate können aufgezeichnet werden.

X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist Finanzdienstleister mit registriertem Sitz in der Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main, Deutschland, eingetragen im Handelsregister beim Amtsgericht Frankfurt am Main, Deutschland; Handelsregisternummer: HRB 84148. X-Trade Brokers Dom Maklerski S.A. German Branch ist registriert bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und unterliegt grundsätzlich der Aufsicht und Kontrolle der polnischen Finanzaufsichtsbehörde KNF.

Weitere News Beiträge Weitere News Beiträge